Arbeitsmarkt

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Nicht mehr auf das traditionelle Jobsuchen angewiesen. JobIn ist ein zusätzliches Hilfsmittel für Stellensuchende. Dabei ­werden Via App die besten Praktiken erlernt, um das Interesse eines künftigen Arbeitgebers zu wecken.</p>  | Arbeitsmarkt
06.10.2017

Mit JobIn eine Stelle finden

SCHULUNGS-APP – Im Kanton Genf gibt es eine Applikation für Mobiltelefone, die gemeldete ­Arbeitsuchende mit einer Schulung und Ratschlägen unterstützt. Ein Pilotprojekt für den Bund.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ohne Berufsabschluss ist es schwierig: Deshalb muss in die Arbeitsmarkt­integration investiert werden.Bild: zvg</p>  | Arbeitsmarkt
06.10.2017

In Arbeitsmarktintegration investieren

INTEGRATION – Die Zusammenarbeit der diversen Akteure muss vor Ort verstärkt werden – dort, wo die Menschen leben und arbeiten. So das Fazit der dritten Nationalen Integrationskonferenz.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Monat August wieder angestiegen. bild: zvg</p>  | Arbeitsmarkt
06.10.2017

Einige hundert 
neue Stellen Jugendarbeitslosigkeit um 19 Prozent erhöht

IN KÜRZEDie Lonza hat ein grosses Investitionsvorhaben IBEX am Standort Visp geplant. Es handelt sich dabei um eines der grössten industriellen Projekte der letzten Jahrzehnte im Wallis, mit dem einige Hundert neue St...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kurze Fristen statt langes Warten: Hotels und Restaurants haben oft dann Hochbetrieb, wenn die Verwaltungen geschlossen sind. Die Patrons müssen dann handeln können – rasch und ohne grosse Bürokratie. Fünf Tage warten liegt nicht drin.</p><p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">BILD: ZVG</p>  | Arbeitsmarkt
22.09.2017

Der sgv fordert viel mehr Flexibilität

UMSETZUNG MEI – Im Rahmen der Vernehmlassung hat der Schweizerische Gewerbeverband zu den Eckwerten zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative (MEI) Stellung genommen. Praktiker aus diversen Branchen teilen die Kritik des sgv.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Gerade im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind Home Office und Co. beliebt.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
08.09.2017

Wer selbst entscheidet, leistet mehr

FLEXIBLE ARBEITSZEITEN – Flexible Arbeitsmodelle sind im Trend, aber auch umstritten. Der Ökonom Michael Beckmann bestreitet, dass fehlende Kontrolle faulenzende Angestellte bedeutet.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Rund drei Viertel aller SAH-Bern-Kursteilnehmenden finden im Anschluss eine ­Stelle im Arbeitsmarkt.BILD: zVg</p>  | Arbeitsmarkt
08.09.2017

Flüchtlinge qualifizieren und integrieren

ARBEITSMARKTINTEGRATION – Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk Bern (SAH Bern) kommt der Forderung nach Integration von Flüchtlingen schon seit vielen Jahren mit fünf Fachkursen nach.

08.09.2017

Frauen leisten mehr 
bezahlte Arbeit Transparenz bei 
IV-Anlehren Bildungsstatistik 2016 ist online

aktuellIm Vergleich zu 2010 wenden Frauen eine Stunde mehr pro Woche für bezahlte Arbeit auf, Männer setzen 1,7 Stunden mehr für Hausarbeit und Familie ein. Frauen leisten pro Woche 28,1 Stunden Haus- und Familienarbe...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Soll ich meinen Job des Geldes wegen wechseln? Nur bei etwas mehr als zehn Prozent und hauptsächlich jüngeren Befragten spielt der Lohn die entscheidende Rolle.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
11.08.2017

Der Lohn ist nicht alles

ARBEITSMARKTSTUDIE – Stellensuchenden in der Schweiz ist die inhaltliche Veränderung ihrer Tätigkeit wichtiger als höherer Lohn. Dies zeigt eine LINK-Umfrage im Auftrag von JobCloud.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Schlafloser Chef: Mitarbeiter kündigen ist eine schwierige Aufgabe.</p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
11.08.2017

Mitarbeiter kündigen ist Chefsache

KÜNDIGUNGEN – Eine Kündigung aussprechen: Vor dieser Aufgabe graut es den meisten 
KMU-Chefs. Denn sie können sich nicht hinter der Entscheidung einer Zentrale verstecken.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Schweizer Unternehmen surfen bisher ohne Jobverluste auf der Digitalisierungswelle.</p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
11.08.2017

Quote bleibt stabil Digitalisierung kostete noch keine Jobs Flüchtlinge lernen 
Web-Programmierung

aktuellGemäss dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) waren im Juli 134 000 Arbeitslose bei den RAV gemeldet. Die Arbeitslosenquote verharrt somit bei drei Prozent. Im gleichen Monat des Vorjahres waren noch 5384 ...