Arbeitsmarkt

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Nancy Bellini, Zabiollah Alavi Hosseini und Ivana Dautovic (v.l.n.r.): Offene Chefinnen und motivierter Mitarbeiter.Bild: zVg</p>  | Arbeitsmarkt
10.11.2017

Er würde bereits fehlen

ARBEITSMARKTINTEGRATION – Es braucht Engagement von allen Beteiligten, damit Flüchtlinge arbeiten können. Das zeigt das Beispiel von Coiffeur Brumann im Aargau.

10.11.2017

«Einfach besser!» Chancengleichheit an Hochschulen Schlechte Karten für Job-Hopper

aktuellDie Kampagne «Einfach besser!» will die Bevölkerung auf das Thema der Grundkompetenzen aufmerksam machen und Erwachsene mit Alltagsschwierigkeiten ermutigen, Kurse in Lesen, Schreiben, Rechnen und Computer-Anwe...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Baustelle Informatik: Fachkräfte sind hier dringend gesucht.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
10.11.2017

Schweizer Stellenmarkt legt zu

STELLENMARKT – Sechs Prozent mehr Stellen sind im Herbst ausgeschrieben. Dies geht aus einer Erhebung der Adecco Group und der Universität Zürich hervor. Sehr begehrt sind Informatiker.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Unnötige Regulierungen abbauen: Das veraltete Arbeitsgesetz muss dem heutigen Arbeitsumfeld angepasst werden. BILD: ZVG</p>  | Arbeitsmarkt
10.11.2017

Arbeit braucht Flexibilität

ARBEITSMARKT – Das über 50-jährige Arbeitsgesetz muss modernisiert werden. Der sgv fordert deshalb zahlreiche Massnahmen zur Anpassung des Arbeitsrechts an heutige Gegebenheiten.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ohne Flexibilität geht in der Arbeitswelt nichts mehr: Deshalb muss das über 50-jährige Arbeitsgesetz bezüglich Höchstarbeitszeiten und Ruhezeiten angepasst werden. BILD: ZVG</p>  | Arbeitsmarkt
10.11.2017

Alte Zöpfe endlich abschneiden

ARBEITSMARKT – Starre Vorschriften und unnötige Regulierungen behindern KMU in ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb fordert der sgv, das Arbeitsgesetz bezüglich Ruhezeiten und Höchstarbeitszeiten zu lockern.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Nicht mehr auf das traditionelle Jobsuchen angewiesen. JobIn ist ein zusätzliches Hilfsmittel für Stellensuchende. Dabei ­werden Via App die besten Praktiken erlernt, um das Interesse eines künftigen Arbeitgebers zu wecken.</p>  | Arbeitsmarkt
06.10.2017

Mit JobIn eine Stelle finden

SCHULUNGS-APP – Im Kanton Genf gibt es eine Applikation für Mobiltelefone, die gemeldete ­Arbeitsuchende mit einer Schulung und Ratschlägen unterstützt. Ein Pilotprojekt für den Bund.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ohne Berufsabschluss ist es schwierig: Deshalb muss in die Arbeitsmarkt­integration investiert werden.Bild: zvg</p>  | Arbeitsmarkt
06.10.2017

In Arbeitsmarktintegration investieren

INTEGRATION – Die Zusammenarbeit der diversen Akteure muss vor Ort verstärkt werden – dort, wo die Menschen leben und arbeiten. So das Fazit der dritten Nationalen Integrationskonferenz.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Monat August wieder angestiegen. bild: zvg</p>  | Arbeitsmarkt
06.10.2017

Einige hundert 
neue Stellen Jugendarbeitslosigkeit um 19 Prozent erhöht

IN KÜRZEDie Lonza hat ein grosses Investitionsvorhaben IBEX am Standort Visp geplant. Es handelt sich dabei um eines der grössten industriellen Projekte der letzten Jahrzehnte im Wallis, mit dem einige Hundert neue St...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kurze Fristen statt langes Warten: Hotels und Restaurants haben oft dann Hochbetrieb, wenn die Verwaltungen geschlossen sind. Die Patrons müssen dann handeln können – rasch und ohne grosse Bürokratie. Fünf Tage warten liegt nicht drin.</p><p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">BILD: ZVG</p>  | Arbeitsmarkt
22.09.2017

Der sgv fordert viel mehr Flexibilität

UMSETZUNG MEI – Im Rahmen der Vernehmlassung hat der Schweizerische Gewerbeverband zu den Eckwerten zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative (MEI) Stellung genommen. Praktiker aus diversen Branchen teilen die Kritik des sgv.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Gerade im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind Home Office und Co. beliebt.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
08.09.2017

Wer selbst entscheidet, leistet mehr

FLEXIBLE ARBEITSZEITEN – Flexible Arbeitsmodelle sind im Trend, aber auch umstritten. Der Ökonom Michael Beckmann bestreitet, dass fehlende Kontrolle faulenzende Angestellte bedeutet.