Finanzplatz

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die schöne Abendstimmung trügt: Über dem Tessin, ja über dem gesamten Finanzplatz Schweiz ziehen dunkle Wolken auf, wenn unser Land gegenüber Italien in Sachen Vermögensverwaltung keinen Marktzugang erhält.BILD: zvg</p>  | Finanzplatz
10.11.2017

Eine klassische Exportindustrie

VERMÖGENSVERWALTUNG – Traditionelle Vermögensverwalter sitzen im gleichen Boot wie die übrige Exportindustrie. Die Schweizer Privatbanken brauchen deshalb ungehinderten Marktzugang zu ihren wichtigsten Absatzmärkten.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">In der Schweiz werden zunehmend öffentliche Kapitalbeschaffungen zu unternehmerischen Zwecken durchgeführt. Initial Coin Offerings (ICO) sind die digitale Form dafür. BILD: Fotolia</p>  | Finanzplatz
10.11.2017

Mühe des Regulators mit Innovation

DIGITALES KAPITAL – Die Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma versucht, ihre eigenen Befugnisse auszuweiten, indem sie innovativen, digitalen Lösungen Steine in den Weg legt.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die auf dem Finanzplatz aktiven Verbände erzielten gemeinsam einen Erfolg: Blick vom Zugersee auf die Stadt Zug.BILD: Fotolia</p>  | Finanzplatz
22.09.2017

Anliegen der KMU berücksichtigt

FIDLEG und FINIG – Zusammen mit unabhängigen Vermögensverwaltern, der Treuhandbranche und KMU-Banken erreichte der sgv wesentliche Verbesserungen in beiden Finanzgesetzen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma muss stärker unter die Lupe genommen werden, fordert der Schweizerische Gewerbeverband.BILD: KEYSTONE/LUKAS LEHMANN</p>  | Finanzplatz
11.08.2017

Mehr Aufsicht über die Aufsicht

FINANZMARKTAUFSICHT – Der Gewerbeverband verlangt, dass das Parlament die Regulierungspraxis der Finma vertieft unter die Lupe nimmt. Der Grund: Die Finanzmarktaufsicht interpretiert ihr Mandat immer breiter – zum Nachteil der Finanz-KMU.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Negativzinsen: Für die Sparer wirken sie wie Strafzinsen.BILD: FOTOLIA</p>  | Finanzplatz
11.08.2017

Rückkehr zur Normalität?

NEGATIVZINSEN – Ab dem Moment, wo die Teuerung ­zurückkehrt, kann die Nationalbank ihre Politik ändern.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Gekommen, um zu bleiben: Die ungeliebten Negativzinsen fressen unter anderem Sparguthaben und Renten auf.BILD: FOTOLIA</p>  | Finanzplatz
16.06.2017

Wann bloss kommt die Zinswende?

NEGATIVZINSEN – Negativzinsen sollen Kosten von bis zu 1,5 Milliarden Franken verursachen. Davon negativ betroffen sind die ­Vermögensverwalter, Pensionskassen – und damit die Kleinsparer.

16.06.2017

Bitcoin im Höhenflug: Wie lange noch?

ALTERNATIVWÄHRUNG – In weniger als einem Jahr stieg der Wert von Bitcoins um mehr als das Fünffache. Die Frage ist nur, ob die digitale Währung diese Höhe halten kann.

19.05.2017

Deregulierungen sind möglich, wenn man will

Die MeinungKein Zweifel: Unternehmen, die Finanzdienstleistungen mit der Informationstechnologie verbinden, sind zukunftsträchtig. Keine Frage: Start-ups tun dem Unternehmertum viel Gutes. Und trotzdem grosse Skepsis:...

19.05.2017

Im Regulierungssturm gefangen

FINANZKRISEN – Die Regulierungswellen überschwemmen den Finanzplatz. Kaum zieht eine vorbei, kündigt sich schon die nächste an.

  | Finanzplatz
07.04.2017

Gegenvorschlag alleine attraktiver

«MATTER-INITIATIVE» – Die Initiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» ist derzeit knapp mehrheitsfähig. Deutlich mehr Zustimmung wird erwartet, falls die Initiative zurückgezogen wird und nur der Gegenvorschlag zur Abstimmung kommt.