Regulierung

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05"><span class="Autoren Kuerzel">Egal ob Tabak, Alkohol oder andere bei den Gesundheitsaposteln missliebige Produkte: Die Tendenz, Konsumentinnen und Konsumenten unter Vormundschaft stellen zu wollen, nimmt weiter zu.</span></p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05"><span class="Autoren Kuerzel">BILD: FOTOLIA</span></p>  | Regulierung
23.02.2018

Es geht um weit mehr als nur Tabak

TABAKprodukte – Der Bundesrat hat im Dezember seinen zweiten Vorentwurf veröffentlicht. Er hat den klaren Auftrag des ­Parlaments nur zum Teil umgesetzt und sieht neue Einschränkungen vor.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Systematische Diskriminierungen kann sich kein Unternehmen leisten»: Ständerat Joachim Eder (FDP/ZG). BILD: ZVG</p>  | Regulierung
23.02.2018

«Anreize statt Staatszwang»

JOACHIM EDER – Die Wirtschaft hat ein ureigenes Interesse, keine Lohn­diskriminierung zuzulassen, 
sagt der Zuger FDP-Ständerat. Er lehnt eine Lohnpolizei deshalb entschieden ab.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Sind tatsächlich alle Parameter gleich, so ist gleicher 
Lohn eine Selbst&shy;verständlichkeit. BILD: FOTOLIA</p>  | Regulierung
23.02.2018

Bundesrat will Lohnpolizei einführen

LOHNGLEICHHEIT – Der Bundesrat will unerklärte Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen mit regelmässigen Lohngleichheitsanalysen «aufdecken». Schon nur das Wording verrät, worauf dies hinauslaufen wird. Der sgv fordert: Übung halt!

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Zugang garantiert»? Mit der Revision des Datenschutzgesetzes droht schon die nächste Konfrontation mit der EU.</p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">BILD: FOTOLIA</p>  | Regulierung
09.02.2018

Aufteilung der Vorlage willkommen

DATENSCHUTZ – Die Zweiteilung der Teilrevisionsvorlage sei angesichts der grossen Mängel des bundesrätlichen Entwurfes sehr zu begrüssen, findet Creditreform-Präsident Raoul Egeli.

09.02.2018

Regulierungskosten bremsen ist möglich

Die MeinungHistorisch erstmalig: In der kommenden Frühlingssession berät der Nationalrat die Motion der FDP «Mit einer Regulierungsbremse den Anstieg der Regulierungskosten eindämmen» (16.3360). Zum ersten Mal hat es ...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Durch und durch Milizpolitiker: Auch als Nationalrat ist Matthias Samuel Jauslin noch täglich für seinen Elektroinstallationsbetrieb im Einsatz. BILD: ZVG</p>  | Regulierung
19.01.2018

«Bleibt eine Schreibtischtat»

MATTHIAS SAMUEL JAUSLIN – Der Aargauer Unternehmer und FDP-Nationalrat erachtet die ­bundesrätliche Verordnung zur Umsetzung der Massen­einwanderungs­initiative als untauglich.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Diskussion über 
Regulierung (v. l.): Edith Graf-Litscher, Alois Gmür, Moderatorin Claudia Steinmann, Sylvia Flückiger und Daniela Schneeberger.</p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">BILDER: ANDRÉ ALBRECHT</p>  | Regulierung
19.01.2018

Regulierungen – ein Dauerärgernis

REGULIERUNGSBREMSE – 95 Prozent jeglicher Regulierung zahlt in Deutschland die Wirtschaft. Auch wenn die Schweiz nicht 1:1 vergleichbar ist, wird schnell klar: Das Konzept der Regulierungsbremse ist wichtig. Dies unterstrich der sgv auch in Klosters.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Was gilt ein Handschlag noch? Das UWG wird immer mehr zum Tummelfeld politischer Regulierungen.BILD: Fotolia</p>  | Regulierung
15.12.2017

Nicht noch mehr Leerlauf

UNLAUTERER WETTBEWERB – Forderungen, die zu noch mehr administrativen Lasten und zu ­weniger Vertragsfreiheit führen, sind aus Sicht des Gewerbes klar abzulehnen.

<p class="Autorenportrait-Legende-gross_x05">SVP-Nationalrat Hans Egloff zu der Bürde, welche die 
Unterländer den Oberländern auferlegt haben.</p>  | Regulierung
15.12.2017

Zweitwohnungsgesetz: Zwiespältige Bilanz

TribüneSeit Inkrafttreten des Zweitwohnungs-
gesetzes am 1. Januar 2016 sind beinahe zwei Jahre vergangen. Die Auswirkungen sind in den betroffenen Regionen schmerzlich zu spüren.Am 11. März 2012 nahm das Schweizer St...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Wir müssen die Revision auf die Umsetzung der Volksinitiative ‹gegen die Abzockerei› beschränken. Alles andere kommt nicht gut»: SVP-Nationalrat Pirmin Schwander.</p>  | Regulierung
15.12.2017

«Gefahr der Überregulierung»

AKTIENRECHT – Andrea Gmür (CVP/LU), Thierry Burkart (FDP/AG) und Pirmin Schwander (SVP/SZ) fordern, dass KMU bei der Umsetzung der «Minder-Initiative» nicht benachteiligt werden.



Ja zu No Billag - SRG, wir müssen reden.
foto

Die Schweizerische Gewerbekammer, das Parlament des sgv, hat die Ja-Parole zur No Billag Initiative beschlossen. Die Billag-Mediensteuer ist eine willkürliche und ungerecht­fertigte Doppelbesteuerung der Unternehmen. Medien­ministerin Leuthard und die SRG-Repräsentanten lassen nichts unversucht, um den Souverän davon zu überzeugen, dass nicht nur die Existenz der SRG, sondern jene der ganzen Schweiz durch diese Initiative bedroht wird. Dies ist völliger Unsinn. Vielmehr macht ein Ja zu No Billag den Weg frei, dass endlich die seit der RTVG-Abstimmung 2015 verwehrte Diskussion über den Service Public stattfinden und die Verstaatlichung der schweizerischen Medienlandschaft verhindert werden kann.

» mehr