Diese Woche

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Systematische Diskriminierungen kann sich kein Unternehmen leisten»: Ständerat Joachim Eder (FDP/ZG). BILD: ZVG</p>  | Diese Woche
23.02.2018

«Anreize statt Staatszwang»

JOACHIM EDER – Die Wirtschaft hat ein ureigenes Interesse, keine Lohn­diskriminierung zuzulassen, 
sagt der Zuger FDP-Ständerat. Er lehnt eine Lohnpolizei deshalb entschieden ab.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Nationalrat Hans-Ulrich Bigler, ­Direktor Schweizerischer Gewerbeverband sgv</p>  | Diese Woche
23.02.2018

Olympi – ade?

Die Meinung Olympische Winterspiele in Südkorea – wieder wird Sportgeschichte geschrieben. Für Medaillengewinner werden Träume wahr. Exploits und Sensationen, Sieg und Niederlage sorgen für Emotionen. Mittendrin erfo...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Ich bin davon überzeugt, dass die Schuldenbremse auf die Sozialwerke über­tragen werden sollte», sagt Ökonomieprofessor Christoph Schaltegger. BILD: ZVG</p>  | Diese Woche
09.02.2018

«Kaum zu überschätzen»

CHRISTOPH A. SCHALTEGGER – Der Professor für Politische Ökonomie hält die Schuldenbremse für den Bundeshaushalt als unverzichtbar. Und sie sei auch auf die Sozialwerke übertragbar.

09.02.2018

Regulierungskosten bremsen ist möglich

Die MeinungHistorisch erstmalig: In der kommenden Frühlingssession berät der Nationalrat die Motion der FDP «Mit einer Regulierungsbremse den Anstieg der Regulierungskosten eindämmen» (16.3360). Zum ersten Mal hat es ...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Durch und durch Milizpolitiker: Auch als Nationalrat ist Matthias Samuel Jauslin noch täglich für seinen Elektroinstallationsbetrieb im Einsatz. BILD: ZVG</p>  | Diese Woche
19.01.2018

«Bleibt eine Schreibtischtat»

MATTHIAS SAMUEL JAUSLIN – Der Aargauer Unternehmer und FDP-Nationalrat erachtet die ­bundesrätliche Verordnung zur Umsetzung der Massen­einwanderungs­initiative als untauglich.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05"><span class="Kuerzel_Autor">Nationalrat</span></p><p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05"><span class="Kuerzel_Autor">Hans-Ulrich Bigler, ­Direktor Schweizerischer Gewerbeverband sgv</span></p>  | Diese Woche
19.01.2018

Der Wert der KMU

Die Meinung   Die KMU sind das Rückgrat der Schweizer Volkswirtschaft. Doch wie kann dieser Wert in politische Erfolge beim Kampf gegen unnötige Regulierungen umgemünzt werden? Wie schöpfen KMU Wert in ihren strateg...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Wir müssen die Revision auf die Umsetzung der Volksinitiative ‹gegen die Abzockerei› beschränken. Alles andere kommt nicht gut»: SVP-Nationalrat Pirmin Schwander.</p>  | Diese Woche
15.12.2017

«Gefahr der Überregulierung»

AKTIENRECHT – Andrea Gmür (CVP/LU), Thierry Burkart (FDP/AG) und Pirmin Schwander (SVP/SZ) fordern, dass KMU bei der Umsetzung der «Minder-Initiative» nicht benachteiligt werden.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05"><span class="Kuerzel_Autor">Nationalrat 
Jean-François Rime, 
Präsident Schweizerischer Gewerbeverband sgv</span></p>  | Diese Woche
15.12.2017

Nichts tun 
geht hier gar nicht

Die Meinung   Das Problem ist bekannt: Staatsunternehmen drängen KMU aus dem Markt. Sogar der Bundesrat veröffentlichte dieser Tage einen Bericht zu diesem Ärgernis. Und siehe: Selbst die Regierung empfindet die Sit...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Beim Datenschutz muss die Schweiz noch einmal über die Bücher»: Raoul Egeli, ­Präsident Creditreform. BILD: ZVG</p>  | Diese Woche
24.11.2017

«Noch mal über die Bücher»

RAOUL EGELI – «Wir kaufen die Katze im Sack»: Der Präsident von Creditreform ist alles andere als begeistert, wie die Schweiz mit den neuen Datenschutzrichtlinien der EU umgeht.

24.11.2017

Warnung vor Risiken und Nebenwirkungen

Die MeinungGesetze sind voller Risiken. Sie sind auch voller Nebenwirkungen. Risiken und Nebenwirkungen der Regulierung treffen vor allem die KMU. Während einigen wenigen geholfen wird, werden KMU langsam vergiftet. E...



Ja zu No Billag - SRG, wir müssen reden.
foto

Die Schweizerische Gewerbekammer, das Parlament des sgv, hat die Ja-Parole zur No Billag Initiative beschlossen. Die Billag-Mediensteuer ist eine willkürliche und ungerecht­fertigte Doppelbesteuerung der Unternehmen. Medien­ministerin Leuthard und die SRG-Repräsentanten lassen nichts unversucht, um den Souverän davon zu überzeugen, dass nicht nur die Existenz der SRG, sondern jene der ganzen Schweiz durch diese Initiative bedroht wird. Dies ist völliger Unsinn. Vielmehr macht ein Ja zu No Billag den Weg frei, dass endlich die seit der RTVG-Abstimmung 2015 verwehrte Diskussion über den Service Public stattfinden und die Verstaatlichung der schweizerischen Medienlandschaft verhindert werden kann.

» mehr