Publiziert am: 16.02.2024

Für Betriebsunterbruch entschädigt

Versicherungsratgeber – Eine Maschinenversicherung schützt den Betrieb vor finanziellen Folgen bei technischen Defekten oder Bedienungsfehlern und gewährleistet den Fortbestand des Unternehmens. Ebenso sinnvoll ist die Zusatzdeckung für provisorische Reparaturen.

F. S. aus O.: Mein Bruder und ich haben kürzlich den Druckerei-Betrieb unseres Vaters übernommen und strategisch neu ausgerichtet. Wir wollen die Digitalisierung weiter verinnerlichen und Innovationen vorantreiben. Wir investieren daher fortlaufend in die Automatisierung der Unternehmensprozesse, was uns für die Zukunft wettbewerbsfähig hält und Effizienzvorteile bringt. Auch haben wir unseren Maschinenpark erneuert. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns gegen ein Leasing und für den Kauf von teils gebrauchten Maschinen entschieden, die wir an einer Auktion ersteigert haben. Wir haben bereits eine Betriebsversicherung, haben uns aber gefragt, wie die Maschinen versichert sind. Was uns auch noch interessieren würde: Steht eine Maschine länger still, steht bei uns im Prinzip der ganze Betrieb still. Lässt sich der Ausfall einer Maschine versichern?

Sehr geehrter Herr S., vielen Dank für Ihre interessanten Fragen. Die klassische Sachversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen von Feuer, Elementarereignissen, Wasserschäden sowie Diebstahl. Häufiger treten jedoch an Maschinen Schäden infolge Bedienungsfehler, Stromschäden oder Versagen von Sicherheitseinrichtungen auf. Fahrbare oder transportable Maschinen und Geräte sind zudem dem Kollisionsrisiko ausgesetzt. Es drohen Kosten für Reparatur oder Ersatz. Stehen Maschinen länger still, entstehen auch Ertragsausfälle und Mehrkosten. Diese ergeben sich z. B. dann, wenn eine zusätzliche Maschine gemietet, Überstunden geleistet oder auf einen Drittbetrieb ausgewichen werden muss, um die weitere Produktion zu sichern. Ich empfehle Ihnen, den Abschluss einer Maschinenversicherung zu prüfen. Mit einer Maschinenversicherung schützen sie sich und den Fortbestand Ihres Unternehmens.

Vor finanziellen Folgen schĂĽtzen

Versicherbar sind sowohl stationäre Produktionsanlagen als auch zirkulierende Maschinen wie Gabelstapler, Baumaschinen oder Krane. Der Leistungsumfang variiert von Versicherer zu Versicherer. Die Technische Versicherung kennt grundsätzlich die Entschädigung zum Zeitwert. Je nach Versicherer werden Deckungserweiterungen angeboten, wie beispielsweise eine Entschädigung zum Neuwert in den ersten fünf Jahren seit der ersten Inbetriebnahme. Die Versicherungslösung enthält in der Regel Bergungs-, Räumungs- und Entsorgungskosten bis zu einem fixierten Prozentsatz der Versicherungssumme.

Ertragsausfall undMehrkosten einschliessen

Sofern vereinbart, entschädigt der Maschinenversicherer für den Fall eines Betriebsunterbruchs den Ertragsausfall sowie Mehrkosten. Bei Diebstahl von zirkulierenden Maschinen übernimmt der Versicherer zudem die Kosten für eine vorübergehende Maschinenmiete. So bleiben Sie im Schadenfall von Mehrkosten verschont.

Provisorische Reparaturen versichern

Eine interessante Zusatzdeckung, mit welcher sich der Versicherungsschutz sinnvoll abrunden lässt, ist die sogenannte Deckung für provisorische Reparaturen. Diese entschädigt die Kosten für provisorische Instandstellungen, damit Sie bis zur definitiven Reparatur weiterproduzieren können. Die Deckung ist dann hilfreich, wenn sich die Reparatur verzögert, weil Ersatzteile nicht sofort lieferbar sind.

Damit Sie sich voll und ganz auf Ihr Unternehmen konzentrieren können, lohnt es sich, mit Unterstützung Ihres Versicherungspartners Ihre Risiken zu analysieren sowie Ihre Bedürfnisse und Fragen zu besprechen.

Ihre Fragen an

Mobiliar-Expertin Carmen Casullerasblickt auf rund 30 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche zurĂĽck und ist auf den KMU-Bereich spezialisiert.

Fragen sind zu richten an:

carmen.casulleras@mobiliar.ch

Meist Gelesen