Publiziert am: Freitag, 24. Juni 2016

Arbeitslosenquote noch bei 3,3 Prozent Neuorientierung mit 50

aktuell

Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Mai 144 778 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben. Das sind 4762 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,5 Prozent im April 2016 auf 3,3 Prozent im Mai 2016. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dieser Wert einer Erhöhung der Arbeitslosigkeit um 8429 Personen. Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) verringerte sich um 1148 Personen auf 16 723. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Anstieg um 371 Personen.

Kaum Differenzen bei Kurzarbeit

Im Mai wurden insgesamt 206 239 Stellensuchende registriert. Das sind 4687 weniger als im Vormonat. Gemeldet sind beim RAV 11 020 Stellen. Das sind 579 mehr als im April.

Im März 2016 waren 5962 Personen von Kurzarbeit betroffen, 64 Personen weniger als im Vormonat. Die Anzahl der betroffenen Betriebe erhöhte sich leicht, um vier Einheiten auf 664. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen dagegen ab, und zwar um 4677 auf 346 997 Stunden. In der entsprechenden Vorjahresperiode (März 2015) waren nur 295 818 Ausfallstunden registriert worden, welche sich auf 5066 Personen in 519 Betrieben verteilt hatten.

Gemäss vorläufigen Angaben haben im März 2016 insgesamt 3637 Personen Ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung ausgeschöpft.

Wer sich als Ü50 freiwillig oder unfreiwillig beruflich neu orientiert, sollte wissen, wohin er sich bewegen will – und genügend Zeit einplanen. Der neue «Beobachter»-Ratgeber «50 plus – Neuorientierung im Beruf» ist in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Kaderorganisation (SKO) und der «Handelszeitung» entstanden und ist der ideale Reiseführer auf dem Weg in den Neubeginn. Eine berufliche Neuorientierung braucht klare Ziele. Nicht Aktion, sondern Reflexion steht im Vordergrund. Eigene Fähigkeiten, Stärken, Kenntnisse und Wünsche müssen definiert werden. Wie baut man ein (Business-)Netzwerk auf? Wie sieht kluges Selbstmarketing aus? Wie recherchiert man gezielt im Arbeitsmarkt? Brigitte Reemts Flum und Toni Nadig, zwei erfahrene Beratungsprofis, geben Antwort und führen professionell und einfühlsam durch die verschiedenen Etappen der Neuorientierung. Die beiden Autoren liefern detaillierte Hintergrundinformationen und gehen auf die gesellschaftlichen Veränderungen in der Arbeitswelt ein. Dazu geben sie praktische Tipps und versorgen Neuorientierende mit hilfreichen To-do-Elementen wie Checklisten, Fragebögen und Vorlagen – für einen gut geplanten Start in die berufliche Veränderung.

«50 plus – Neuorientierung im Beruf», 256 Seiten, 
ISBN: 978-3-85569-909-4.