Publiziert am: Freitag, 5. Oktober 2018

«Bald Notwendigkeit statt Option»

INTERVIEW – Für Florian Theytaz, Leiter des Bereichs Lebensversicherung bei der Groupe Mutuel, 
bietet die gebundene Vorsorge 3a für viele Situationen passende Möglichkeiten.

Publireportage

Schweizerische Gewerbezeitung: Wie schätzen Sie das Schweizer Rentensystem ein?

Florian Theytaz: Die Situation ist angespannt. Die Herausforderungen für die Finanzierung unserer Renten sind enorm, insbesondere seit der Ablehnung der Reform Altersvorsorge 2020 durch das Volk. Die Versicherten gehen davon aus, eine 
Rente zwischen 70 und 80 Prozent ihres letzten Lohns zu erhalten. Die heutige Situation sieht jedoch ganz 
anders aus. Wir zahlen unser Leben lang Beiträge ein, und bei der 
Pensionierung müssen wir dann plötzlich mit der Hälfte des Lohns auskommen.

Die dritte Säule wird deshalb sinnvoll und notwendig, um individu­elle Bedürfnisse befriedigen zu können. Sie ist etwa nützlich für Arbeitnehmende, die sich frühzeitig pensionieren lassen möchten, oder für diejenigen, die vor dem Ruhestand die Hypotheken ihres Eigenheims vollständig finanzieren wollen. Oder auch für Selbstständigerwerbende, die keine zweite Säule haben. Die dritte Säule ermöglicht es, individuelle Bedürfnisse zu erfüllen.

Wir stellen jedoch fest, dass 3a-Versicherungen nicht wirklich populär sind. Was sind ihre wesentlichen Vorteile?

Mit der Versicherungslösung, welche die Groupe Mutuel seit vielen Jahren anbietet, kann man sich gegen 
bestimmte Risiken versichern. So 
erhält Ihre Familie beispielsweise 
einen vordefinierten Betrag im 
Todesfall; Sie können sich auch für Erwerbsunfähigkeit versichern, etwa durch den Abschluss einer zusätzlichen Rente oder mit einer Prämienbefreiung nach einer bestimmten Frist. Es gibt zahlreiche Varianten. Wichtig zu wissen ist, dass die 
Deckung auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden kann, dass eine 
dritte Säule bei einer Versicherungsgesellschaft mittel- und langfristig vorteilhaft ist und dass sie Ihnen ein Kapital garantieren kann, unabhängig davon, was auf den Finanzmärkten passiert.

Und bezüglich Steuern – was halten Sie von einer Lebens­versicherung der Säule 3a?

Zusätzlich zur Versicherung bei 
Invalidität und Tod bietet der Vorsorgevertrag auch Steuerersparnisse. Der Bund fördert die 3a-Vorsorge mit attraktiven Steuervorteilen. Mit dem Eröffnen eines Säule-3a-Kontos profitieren Sie von einer äusserst vorteilhaften Besteuerung, womit eine ausgezeichnete Nettorendite erzielt werden kann.

Gibt es Unterschiede zwischen 
der Deutschschweiz und der Romandie?

Ja. In der Schweiz verfügen durchschnittlich rund 50 Prozent der Bevölkerung über eine dritte Säule. In der Deutschschweiz liegt dieser Durchschnitt bei 60 Prozent gegenüber der Romandie mit 40 Prozent.

«Wir zahlen unser Leben lang Beiträge ein, und bei der Pensionierung müssen wir dann plötzlich mit der Hälfte des Lohns auskommen.»

Die Groupe Mutuel hat vor 
Kurzem eine Partnerschaft mit «lemania – pension hub» bekannt gegeben. Worum handelt es sich?

Wir sind seit 1985 im Bereich der Vorsorge tätig. Heute zählen wir 20 000 Versicherte, darunter rund 3000 Unternehmen, mit einem Volumen von zwei Milliarden Franken, das durch unsere beiden Stiftungen verwaltet wird. Mit unseren Vor­sorgelösungen bieten wir unseren 
Versicherten eine Rendite, die seit 10 Jahren zu den besten der Schweiz gehört. Es war daher ein naheliegender Schritt, sich einer Plattform für eine leistungsstarke Altersvorsorge anzuschliessen.

Das Kerngeschäft der Groupe 
Mutuel ist die Versicherung, und mit diesen fachspezifischen Kompetenzen haben wir uns dem Hub angeschlossen. Dadurch können wir eine umfassende 360-Grad-Vorsorgedeckung anbieten, zum Beispiel mit Bankpartnern oder dem Vorsorgeplan «1e», und so für unsere Kunden innovative Lösungen finden.

Wieso haben Sie sich diesem Hub angeschlossen?

Wir müssen über neue Lösungen nachdenken, namentlich bei der Säule 3a. Um innovativ zu sein, braucht es den Zusammenschluss; wie es die Start-ups der technischen Hochschulen vorzeigen. Der Hub mit seiner Idee, Banker, Berufsverbände und die Vorsorge zusammenzubringen, eröffnet den Versicherten neue Möglichkeiten. So will der 
Hub beispielsweise auf innovative Art das Sparen mit Risikoschutz- und Versicherungslösungen kombi­nieren.

www.groupemutuel.ch