Publiziert am: Freitag, 8. September 2017

«Bei Sunrise haben KMU die Wahl»

SUNRISE – Swisscom schaltet Ende Jahr das analoge Telefonnetz ab. Was das für KMU genau bedeutet und ob diese jetzt ihre Telefone und Anlagen wechseln müssen – die Antworten gibt’s im Interview mit Sebastian Prange.

Das herkömmliche Festnetz (analog, ISDN) wird per 31.12.2017 in der ganzen Schweiz abgeschaltet. Privatpersonen und Unternehmen sind teilweise verunsichert, ob und was sie tun müssen. Sunrise lässt ihren Kunden auf jeden Fall die Wahl: Sie können weiterhin ihre bestehenden Telefone und Anlagen oder aber modernste IP-Lösungen nutzen. Sebastian Prange, verantwortlich für das KMU-Geschäft bei Sunrise, gibt im Interview Auskunft auf die wichtigsten Fragen.

Schweizerische Gewerbezeitung: Warum wird das analoge Festnetz abgeschaltet?

 Sebastian Prange: Swisscom will die alten Analog- und ISDN-Leitungen aus Kosten- und Unterhaltsgründen ab Ende 2017 nicht mehr anbieten. Es gebe auch kaum mehr Ersatzteile und Spezialisten für den Unterhalt des alten Netzes. Mit der Umstellung auf All-IP wachsen Telefonie und Internet definitiv zusammen.

Was heisst All-IP? Und wie funktioniert das Telefonieren über IP?

IP steht für Internet Protocol, das den Datenaustausch im Internet regelt. Statt über eine bestimmte, feste Leitung wird das Gespräch beim Telefonieren in Datenpakete umgewandelt und über das Internet übertragen. Das ist zuverlässiger und effizienter. Jedes Datenpaket sucht sich immer den besten Weg zu seinem Ziel. Ist ein Datenpfad überlastet oder fällt er aus, sucht sich das Datenpaket automatisch einen anderen Weg zum Empfänger. Die Ton- und Sprachqualität ist dabei ebenfalls besser.

Ist das Telefonieren über das Internet aber auch sicher?

Bei All-IP werden Telefonie und Internetdaten über die gleiche Leitung logisch getrennt transportiert. Sunrise stellt mit der Quality of Service sicher, dass für die Telefonie genügend Bandbreite zur Verfügung steht. Für Unternehmen mit noch höherem Sicherheitsbedarf wie beispielsweise Banken und Anwaltskanzleien kann die Sicherheit mit zusätzlichen technischen Vorkehrungen weiter erhöht werden. Damit werden die Gespräche sicherer als bei herkömmlichen Telefonanschlüssen.

Was geschieht, wenn ich in meinem Unternehmen nichts umstellen und meine bisherige (ISDN-) Telefonanlage bzw. meine Festnetztelefone weiter nutzen will?

Wir bieten weiterhin ISDN-Anschlüsse für Telefonanlagen an, nur die Übertragung erfolgt über IP. Die Telefonanlage wird an einen VoIP-Gateway angeschlossen. Damit kann die vorhandene ISDN-Telefonanlage weiter genutzt werden. Mit dieser Lösung bieten wir KMU auch einen Investitionsschutz. Ein KMU, das noch an einen laufenden Vertrag inklusive Finanzierung seiner Telefonanlage gebunden ist, muss seine Anlage nicht wechseln.

Was raten Sie einem KMU 
mit Blick auf die ganze All-IP-­Thematik?

Eine Umstellung auf All-IP bietet einem KMU beträchtliche Chancen. Es kann mit seiner historisch gewachsenen Telekominfrastruktur aufräumen, die gesamte Kommunikation und die Geschäftsprozesse vereinfachen. Damit lassen sich die Kosten senken und dank neuer Funktionalitäten gleichzeitig auch die Effizienz sowie die Produktivität steigern – Stichwort Digitalisierung. Am besten lässt sich ein KMU von unseren Spezialisten beraten.

Sunrise Communications AG

Business Customers

Binzmühlestrasse 130

CH-8050 Zürich

Infoline 0800 555 552

E-Mail: mybusiness@sunrise.net

Angebote für KMU

Als grösste private und vollintegrierte Telekomanbieterin bietet Sunrise Firmen jeglicher Grösse und Bedürfnisse die ideale Unterstützung in der Geschäftskommunikation. Die breite Palette an Dienstleistungen umfasst optimale, stets den neuesten Technologien angepasste Angebote: von der Festnetz- und Mobiltelefonie über Internet und Data (einschliesslich IoT/M2M) bis hin zu den komplexesten Kommunikationslösungen. Kein Wunder, vertrauen mittlerweile über 60 000 Unternehmen – vom Freelancer bis zum Grossunternehmen – auf die zuverlässigen, kompetenten und persönlichen Dienste von Sunrise.