Publiziert am: 01.05.2020

Das Chi fliessen lassen – auch zu Hause

FENG SHUI IM HOMEOFFICE – Wohnen und Arbeiten unter einem Dach in Einklang zu bringen, ist eine spannende Herausforderung. Der Schlüssel liegt in einer ausgewogenen Nutzung der Räume – und in einer klaren Abgrenzung der Bereiche.

Es fühlt sich momentan an, als hätte jemand die Pausetaste gedrückt. Aus dem Rückzugsort Wohnung wurde plötzlich der Arbeitsbereich, statt Strandurlaub und Cocktails gibt es Wein auf dem Balkon. Jetzt, da sich das Leben vor allem auf die eigenen Wände beschränkt, rücken wir noch enger mit unseren Liebsten zu Hause zusammen. Damit einem alleine oder mit Partner nicht die Decke auf den Kopf fällt, hier ein paar Tipps, wie sich mit Feng Shui das Leben und Arbeiten auf engstem Raum noch angenehmer gestalten lässt und man die Zeit zu Hause noch mehr geniessen kann.

Schon vor über 2500 Jahren wurde in Asien mit Feng Shui die Harmonie zwischen Mensch und Umgebung gefördert. Dieser Einrichtungsstil zielt darauf ab, die Lebensenergie Chi ungehindert durch die Wohnräume fliessen zu lassen und somit das persönliche Wohlbefinden zu fördern.

Feng-Shui-Experten raten dazu, Toilettendeckel geschlossen zu halten, sofern das Klo nicht in Gebrauch ist. Das Chi fliesst sonst direkt mit dem Wasser in die Kanalisation und damit geht wertvolle Lebensenergie verloren. Zusätzlich kann das Energielevel im Badezimmer durch Grünpflanzen gesteigert werden.

Lebensbereiche klar trennen

Jeder Raum sollte einem klaren Bereich zugewiesen sein und entsprechend gestaltet werden. Es sollte vor allem auf eine Trennung zwischen Arbeits- und Wohnbereich geachtet werden. Es besteht sonst die Gefahr, dass Homeoffice im Schlafzimmer zu einem unruhigen Schlaf führt. Der Arbeitsbereich sollte daher nach Möglichkeit einem anderen Zimmer zugewiesen werden.

Ausmisten nach Feng Shui

Wer nicht sofort die komplette Wohnung auf den Kopf stellen möchte, kann erst mal nur einzelne Möbelstücke nach Feng Shui ausmisten. Unordnung und überflüssige Gegenstände rauben wertvolle Lebensenergie und sollten daher genau hinterfragt werden. Am einfachsten ist es, wenn man sich eine Liste macht und kleine Ziele definiert.

CR

Tipps fürs Homeoffice

• Ein ordentlicher und sauberer Arbeitsplatz wirkt einladend und motivierend. Nehmen Sie sich die Zeit und räumen Sie am Ende eines Tages Ihren Schreibtisch auf und leeren Sie Ihren Papierkorb.

• Eine gute Beleuchtung ist das A und O. Oder wie sollen Sie in einem schlecht beleuchteten Homeoffice den Durchblick haben?

• Der Schreibtischstuhl sollte möglichst bequem und flexibel verstell- und anpassbar sein. Ergonomie ist hier wichtig, vor allem, wenn Sie viel Zeit im Homeoffice verbringen.

Schränke sollten möglichst zu schliessen sein, da offene Regale oder Schränke Unruhe und Durcheinander ausstrahlen und zudem ablenken.

Drucker sollten idealerweise nicht zu nah beim Schreibtisch positioniert werden, da Strom, Geräusche und Emissionen unangenehm sein können.

Elektrische Geräte verursachen statische Aufladung und elektromagnetische Strahlung, die zu Stresserscheinungen und Müdigkeit führen können. Sorgen Sie daher für gute Lüftung und gleichen Sie die Strahlung durch Pflanzen aus. CR

Meist Gelesen