Publiziert am: Freitag, 5. Juni 2015

Der Aufstieg ist nicht aufzuhalten

«RISING MIDDLE CLASS» – Die rasant wachsende globale Mittelschicht eröffnet Schweizer Unternehmen neue Chancen.

Der weltweite Aufstieg der Mittelschicht ist amtemberaubend: Bis zum Jahr 2030 werden alleine in China um die 564 Millionen Menschen in die Mittelklasse aufsteigen. In Indien sind es 170 Millionen, in Brasilien 73, Russland 51 und den Philippinen 40. Hohes Potenzial besteht auch in Mexiko, Ägypten, der Türkei und Indonesien. Während die Bruttowertschöpfung dieser Länder heute um die 22 Milliarden US-Dollar beträgt, kann sie im Jahr 2030 bereits 40 Milliarden betragen. Für das Jahr 2050 wird sogar mit 140 Milliarden US-Dollar gerechnet.

Beeinflusst auch die Schweiz

Die neue globale Mittelklasse beinhaltet ein relativ tiefes Einkommens-Segment – im Vergleich zum Schweizer Standard. Trotzdem wird diese schnell wachsende Käuferschicht die Globalisierung beschleunigen und sie auf eine neue Stufe anheben. In den letzten Jahren haben sich wesentliche Anteile der weltweiten Produktion nach Asien verlagert; Jetzt wird erwartet, dass auch eine Konsum-Veränderung folgt. 66 Prozent der neuen globalen Mittelschicht wird bis im Jahr 2030 in Asien leben.

Diese Veränderung der Konsumenten-Landschaft wird auch die Schweizer (Aussen-)Wirtschaft beeinflussen. Dies weil die urbane Mittelschicht sich anders verhält. Sie spart weniger und konsumiert mehr. Wenn Menschen in die städtische Mittelschicht eintreten, verändern sie ihren Lebensstandard, die Art, wie sie sich kleiden, ihre Essensgewohnheiten, ihre Mobilität – und sogar ihre Sprache. In dieser Veränderung ergeben sich neue Märkte.

Mehr Technologie

Welche Branchen sind interessant? Allen voran stehen Healthcare, Medtech und Biotech. In Asien wachsen die individuellen Ausgaben in diesen Bereichen bereits um circa neun Prozent im Jahr. Je grösser der Mittelstand wird, desto stärker wächst der Gesundheitssektor. Aber auch die Digitalisierung nimmt zu. Über 80 Prozent der Smartphones werden in Asien und Südamerika verkauft werden. Damit haben alle technologiebasierten Produkte hier eine gute Chance: Ob im Banking, in der Haustechnik, in der Logistik oder in der Bildung.

Freizeit gehört auch zu den Rennern. In einzelnen Ländern wie Brasilien und Indonesien, aber auch in China steigen die Freizeitausgaben jährlich um über acht Prozent an. Eng mit der Freizeit verbunden ist der Tourismus, insbesondere die Attraktion von Touristenströmen aus Asien und Südamerika. Zuletzt auf der Liste der wachsenden Industrien steht die Mobilität.

«DIE URBANE MITTELSCHICHT SPART 
WENIGER UND 
KONSUMIERT MEHR.»

Wie können Schweizer Exporteure von der ansteigenden Kaufkraft des globalen Mittelstands profitieren? Wie immer ist hier die Antwort individuell. Sie können die Märkte direkt bedienen, sie können aber auch Komponenten für die entsprechenden Wachstumsbranchen liefern. Produkte und Märkte müssen fallspezifisch analysiert – oder beraten – werden. Was sicher stimmt: Der Aufstieg der Mittelschicht bietet Chancen.

Henrique Schneider,

Ressortleiter sgv

RISING MIDDLE CLASS

Wachstumsimpulse

Durch ein starkes Anwachsen der Kaufkraft in der neuen Mittelschicht – die «Rising Middle Class» – wird sich die Weltwirtschaft dramatisch verändern. In einer Welt mit einer Population von acht Milliarden Menschen im Jahr 2025 wird die neue Mittelschicht das grösste Segment ausmachen. Vor allem in Asien und Südamerika wird diese neue Mittelschicht wichtige Wachstumsimpulse für die Weltwirtschaft senden. Sc