Publiziert am: 22.11.2019

Der Pionier in zweiter Generation

NISSAN LEAF TEKNA – Die zweite Generation des Leaf sieht sehr adrett aus. Uns stand die Version mit 40-kWh-Traktionsbatterie (bisher 30 kWh) zur Verfügung. Sie ist für umweltbewusste Gewerbebetriebe im urbanen Raum prädestiniert.

Bereits bei der Überführung des Testwagens von Urdorf nach Bern nahmen wir über grosse Abschnitte die normale Strasse und liessen die Autobahn links liegen. Das kostete ein wenig Zeit, dafür erreichten wir unser Office mit einer Restreichweite von 132 Kilometern (Abfahrt 100 Prozent Ladung, 236 km, Distanz 119 km). Sofort musste der Testwagen an die Steckdose, denn es wird eine Reichweite von bis zu 270 km versprochen. Nach dem 8-stündigen Ladevorgang zeigte der Leaf eine Reichweite von 253 km an. Das geht in Ordnung, denn bekanntlich spielen bei der Batterie zahlreiche Faktoren eine massgebende Rolle. So schwankt die Reichweite je nach Aussentemperatur beträchtlich, denn Kälte mag der Energiespeicher nicht. Auch längere Autobahnfahrten mit ständiger Leistungsforderung kürzen die Distanz.

Testfahrt auf den Gurnigelpass

Um die technischen Angaben des Bordcomputers zu überprüfen, starteten wir in Rüti bei Riggisberg auf 824 Metern über Meer und fuhren den Leaf mit dem e-Pedal auf den 1610 Meter hohen Gurnigel. Beim Start notierten wir 11 531-km-Stand, 218 km Reichweite bei 82 Prozent Ladezustand. Oben angekommen, resultierten 67 Prozent Ladung (–15 Prozent), 159 km Reichweite (–49 km) bei einem Km-Stand von 11 543 km (gefahren 12 km). Wieder in Rüti zeigte der Computer 83 Prozent Ladestand (+16 Prozent), 194 km Reichweite und einen km-Stand von 11 556. Wer jedoch regelmässig und ungeachtet der Aussentemperatur deutlich über die 300-km-Marke kommen möchte, muss sich für die Version mit 62-kWh-Batterie entscheiden, die es ab 47 690 Franken zu kaufen gibt.

Für den Alltag gut gerüstet

Im Testwagen befanden sich drei unterschiedliche Ladekabel. So viele braucht es, um unter allen Umständen an den Strom heranzukommen. Die Tekna-Topausstattung hält Assistenten für viel Sicherheit bereit. Aber auch zahlreiche Komfortmerkmale, die häufig ans Stromnetz angeschlossen sind (Klimaanlage, Sitzheizung, Navigation). Unterwegs bewegt sich der Leaf typisch: Bis 50 km/h ist er kaum zu schlagen. Eine Besonderheit ist das e-Pedal. Mit ihm lässt sich der Leaf beschleunigen und bis zum Stillstand bremsen. Allerdings ist der Pedalwiderstand derart hoch, dass das e-Pedal meist nur in steilen Abfahrten, kurz vor Kurven oder bei deutlichem Geschwindigkeitsüberschuss aktiviert wird. Für den Alltag ist der Komfort durchaus angenehm. In der Praxis ist der Leaf ausgereift und als kompakter Lieferwagen in der Stadt bietet er klare Vorteile.rho

www.nissan.ch

WISSENSWERTES

Nissan Leaf Tekna 40 kWh

Karosserie: Sedan, 5 Türen, 5 Plätze

E-Motor: AC synchron; 40-kWh-Batterie

Leistung (kW/PS): 110 kW/150 PS, 1/min/350 V

Drehmoment: 320 Nm ab 1/min

Reichweite:270 km bis 389 (WLPT)

Kraftübertragung: Direktantrieb/Front

Fahrleistungen: 144 km/h, 0–100 9,4 Sek.

Batterie: 40 kWh, Lithium-Ionen

Verbrauch: 20,6 kWh/100 km;CO2: 29 g/km

Masse (L × B × H): 4490 × 1788 × 1530 mm

Laderaum/Dachlast: 435 Kubikdezimeter/35 kg

Nutz-/ Anhängelast: 395 kg/0 kg

Garantie: 3 Jahre/100 000 km/8 Jahre Batterie

Preis: ab 38 990 Franken; Testwagen 42 990 Franken.

Meist Gelesen