Publiziert am: 23.01.2015

«Diese Doppelbesteuerung ist schlicht eine Frechheit»

Billag-Mediensteuer: KMU wehren sich

«Es kann nicht sein, dass unser neunköpfiges Team je 400 Franken bezahlt, und dann zahlen wir nochmals so viel oder noch mehr für unser Geschäft. Diese Doppelbesteuerung ist schlichtweg eine grosse Frechheit. Uns bleibt nichts anders übrig, als die Gebühren zu bezahlen oder die Radios auszubauen, was ein Witz wäre. Die aufgeblasene SRG bereichert sich mit dieser Steuer schlicht und einfach an den KMU. Ich bin dem Schweizerischen Gewerbeverband dankbar, dass er gegen diese neue unnötige ­Mediensteuer das Referendum ergriffen hat. Es kann und darf nicht sein, dass immer neue Steuern erhoben werden. Die KMU werden immer mehr zu Milchkuh der Nation.»

Doris und Beat Baumberger, Gärtnerei Baumberger, Koppigen BE