Publiziert am: 08.04.2016

Energiesparen und Komfort vereint

Gelebte Energiezukunft – Philippe Deloison ist Referent am nächsten «Türöffner-Event» des energie-cluster.ch am 19. April im Stilhaus Rothrist.

Schweizerische Gewerbezeitung: Beim «Türöffner-Event» im Stilhaus Rothrist werden Sie zusammen mit Referenten des Herstellers von technischen Textilien, Serge Ferrari, und der Beleuchtungsfirma Philips Lighting auftreten. Welche Rolle spielt das Licht bei der Optimierung der Energieeffi­zienz?

n Philippe Deloison: Es spielt eine entscheidende Rolle. Licht ist schliesslich eine Form der Energie; die Sonne liefert sie uns gratis, künstliche Quellen müssen mit elektrischem Strom versorgt werden. Die künstliche Beleuchtung macht einen Grossteil der Energiekosten mancher Gebäude aus. Deshalb ist es so wichtig, das natürliche Tageslicht durch eine intelligente automatische Steuerung der Storen in Abhängigkeit vom Sonnenstand optimal zu nutzen. Der Lichteinfall lässt sich dadurch je nach Tages- und Jahreszeit und unter Berücksichtigung der Bewölkung optimal dosieren.

«Die künstliche Beleuchtung macht einen Grossteil der Energiekosten aus.»

Wie gehen Sie bei Somfy mit diesem Wunsch nach angenehmem Licht, angenehmen Temperaturen und minimiertem Stromverbrauch um?

n Dies ist ein ganz entscheidender Punkt. Die zentrale Sonnenschutzsteuerung als Teil der Gebäudeautomation ermöglicht ja nicht nur eine optimale Beleuchtung. Sie vermeidet auch Hitzestaus und führt zu einer deutlichen Reduzierung von Energiekosten. Umgekehrt kann das Tageslicht in der kalten Jahreszeit als natürliche Energiequelle zur Einsparung von Heizenergie genutzt werden. Das Konzept «Light Balancing» von Somfy und Philips optimiert das Gleichgewicht zwischen natürlichem und künstlichem Licht. Der «low e Soltis»-Storenstoff von Serge Ferrari ergänzt es, indem er den Wärmetransfer reduziert und den Radiator-Effekt des Sonnenschutzes verringert.

Der energie-cluster.ch setzt sich auch stark für Plusenergie-Gebäude und -Areale ein, die über das Jahr gerechnet mehr Energie erzeugen, als sie benötigen. Welchen Beitrag kann Somfy an dieses Konzept leisten?

n Die skizzierte drastische Reduktion des Gesamtenergiebedarfs durch unsere innovativen Steuerungen vom Sonnenschutz machen die skizzierten Lösungen zu einem zentralen Bestandteil für entsprechende ressourcenschonende und nachhaltige Konzepte. Gerade das Element der Dynamik in der Fassade deutet einen bedarfsgerechten Beitrag an den ­Gesamtenergiehaushalt eines Gebäudes an.

Ein Highlight des «Türöffner-Events» vom 19. April 2016 wird der virtuelle Rundgang durch das Geschäftshaus Onix in Lille in Nordfrankreich sein. Was dürfen die Teilnehmenden konkret erwarten?

n Onix ist ein grosses Bürogebäude, das vom bekannten französischen Architekten Dominique Perrault entworfen wurde. Wir konnten auf einer Etage das Konzept «Light Balancing» in Kombination mit dem Storenstoff «low e Soltis» realisieren. Es gibt zu den anderen Etagen einen direkten Vergleich – und dieser fällt für unsere Lösung in Sachen Energiesparen und Komfort sehr positiv aus, wie auch Messungen von unabhängigen Experten bestätigen. Am Türöffner-Event werden wir dieses Projekt und seine Wirkung im Rahmen des virtuellen Rundgangs umfassend präsentieren.

Veranstaltung

«Türöffner-Event»

Die Veranstaltungsreihe «Türöffner-Event» des energie-cluster.ch hat das Motto «Gelebte Energiezukunft». Sie öffnet die Pforten zu einer Welt, in der Ressourcen effizient eingesetzt und sparsam verbraucht werden. Der nächste «Türöffner-Event» ist am 19. April 2016, von 17 bis 20 Uhr im Stilhaus in Rothrist. Dabei wird Philippe Deloison, Leiter Objektberatung Non-Residential, Somfy AG, Bassersdorf, referieren.