Publiziert am: 14.12.2018

Erwachsene in die Lehre

KOMMUNIKATIONSOFFENSIVE – Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung

und Innovation SBFI will die Bekanntheit des Berufsabschlusses für Erwachsene steigern.

Hauptziel der Kommunikationsoffensive ist die Sensibilisierung von Arbeitgebenden und Erwachsenen ohne arbeitsmarktrelevanten Abschluss. Es soll darauf hingewiesen werden, dass es auch zu einem späteren Lebenszeitpunkt möglich ist, ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches ­Berufsattest (EBA) zu erwerben. Geworben wird mit Testimonials von Absolventen mit erfolgreichem Berufsabschluss.

Gegen den Fachkräftemangel

Auf www.berufsbildungplus.ch sind im Dossier «Berufsabschluss für Erwachsene» viele Informationen erhältlich, die die Möglichkeiten und Vorteile einer Berufslehre aufzeigen. Betriebe und Beratungsstellen werden mit branchenspezifischer Verbandskommunikation dazu motiviert, die Offensive zu unterstützen. Broschüren, Präsentationen und weitere Kommunikationsmittel werden zur Verfügung gestellt. Die Kampagne wird auch in den sozialen Medien lanciert.

Die Suche nach Fachkräften stellt viele Branchen vor grosse Herausforderungen. Gleichzeitig besitze «eine beachtliche Zahl von Arbeitnehmenden» keinen Berufsabschluss, wie das SBFI in seiner ­Mitteilung schreibt. Deshalb sei der Erwerb eines Berufsabschlusses durch Erwachsene für beide Seiten ein Gewinn: Die betroffenen Branchen sichern sich einen grösseren Pool an qualifizierten Fachleuten. Motivierte Erwachsene erhalten mit den neu erworbenen Qualifikationen viele berufliche Perspektiven.