Publiziert am: 21.02.2020

Fondue-Plausch unterwegs

SCHlEMMEN IM WINTER – Was schmeckt mehr nach Winter als ein chüstiges Fondue? Das traditionelle Schweizer Gericht muss nicht immer in der warmen Stube genossen werden. Lassen Sie sich auf ein Genuss-Abenteuer ein und essen Sie die Käsespezialität an originellen Orten. Hier aussergewöhnliche Adressen für besten Fonduegenuss.

In der kälteren Jahreszeit ist ein Fondue nicht mehr wegzudenken. Doch der geschmolzene Käse ist so gut, dass er überall genossen werden kann: Unterwegs auf einer Winterwanderung, in der Gondel, in der Kutsche oder sogar in der Rikscha – überall frönt die Schweiz ihrem liebsten Käsegenuss.

Klassisch: Fonduetram in Zürich

Das Fonduetram in Zürich ist fast schon ein Klassiker. Gemütlich zieht das nostalgische Gefährt seine Runden durch die winterlichen Strassen von Zürich. Währenddessen geniessen grosse und kleine Feinschmecker ein leckeres Käsefondue in der warmen Kabine. Die Fahrt geht ab Bellevue durch die Bahnhofstrasse ans Ufer des Zürichsees. Doch es gibt noch mehr zu schlemmen: Ein Bündner Vorspeisenteller sowie ein Schoggi-Traum als Dessert.

www.stadt-zuerich.ch

Gemütlich: Fonduekutschein Braunwald

In Braunwald kann während einer Fahrt mit der Elektrokutsche durch die zauberhafte Winterlandschaft die traditionelle Spezialität genossen werden. Die stolzen Pferdegespanne fahren täglich, mit ein wenig elektrischer Unterstützung, durch die Braunwalder Bergwelt. Auch im Skigebiet Wirzwell-Dallwell ist eine Fonduekutsche unterwegs.

www.braunwald.ch

Zu Fuss: Der Fondue-Rucksack

Der Höhepunkt einer zauberhaften Winterwanderung ist, ein Fondue im Freien zu geniessen. In der Molkerei Amstutz in Sigriswil (BE) kann man einen kompletten Outdoor-Rucksack abholen. Er ist ausgestattet mit Käsemischung, Brot, einem Caquelon, einem Rechaud mit Windschutz, Anzünder, Fonduepaste, Rührlöffel, Gabel etc. – alles ist da, um draussen in der freien Natur ein leckeres Fondue zu geniessen. Übrigens: Die schöne Aussicht über den Thunersee im Winter – beispielsweise auf einer Wanderung über die Panoramabrücke in Sigriswil – wird mit einem köstlichen Fondue an frischer Luft zum unvergesslichen Erlebnis.

www.amstutz-molkerei.ch

Eisig: Fondue im Iglu

Mit einem Fondue gelangt ein bisschen Wärme in den Bauch – ein guter Boden, wenn man die Nacht oberhalb von Davos (GR) im Iglu verbringen will. Das Iglu-Dorf mit 17 einzelnen Iglus liegt auf 2250 m ü. M. Die Parsennbahn führt Besucherinnen und Besucher ab Davos-Dorf via Mittelstation/Jungfraujoch ins Skigebiet. 20 Minuten über die Piste wandern und das Iglu-Dorf präsentiert sich in seiner vollen Pracht. Die einzelnen Iglus sind mit Gängen verbunden. Der Schneepalast bietet Platz für 44 Personen.

Unterwegs: Fondue im Zug

Wer Bahn, Käse und das Appenzellerland mag, liegt bei dieser kulinarischen Fahrt goldrichtig: Die Appenzeller Bahnen machen es möglich: Von Gossau nach Appenzell und retour werden Apéro, Fondue und ein süsser Dessertteller aufgetischt. Der Ausflug dauert inklusive Essen etwa vier bis fünf Stunden.

Ab Gossau nach Appenzell, 23. Februar, 8./15. und 22. März 2020. Infos/ Reservationen: www.appenzellerbahnen.ch

Unterhaltsam: Fondue auf der Fähri

Entspannt ziehen die Rhein-Fähren ihre Runden über den Fluss. Im Innern geniessen die Besucher leckere Käsefondue bei bester Stimmung. In Gruppen von acht bis maximal zwölf Personen wird in geselliger Atmosphäre ein leckeres Fondue zubereitet. Der Fährimaa bereitet das Fondue

vor den Augen der Besucher frisch zu. Nebenbei unterhält er die Gäste mit lustigen Basler Geschichten und knipst Erinnerungsfotos.

www.vogel-gryff-faehri.ch

In der Luft: Fonduegondel

Im Walliser Skiort Grächen kann die traditionelle Schweizer Speise in einer Gondel hoch in den Lüften genossen werden. Die Sonne versinkt langsam hinter den Berggipfeln und taucht die Spitzen in rosarotes Licht. Schaut man vom Tal in den Himmel, sieht man hoch oben die beleuchteten Gondeln durch die Luft schweben. Bis zu vier Erwachsene können sich ein leckeres Käse-Fondue teilen. Treffpunkt ist bei der Talstation Hannigalpbahn, von wo aus die rund zweistündige Fondue-Rundfahrt beginnt. Jede Gondel wird mit einem traditionell zubereiteten Käsefondue, Wein, Mineralwasser und einem Dessert ausgestattet.

www.graechen.ch

Originell: Fondue-Rikscha

Die Fondue-Rikscha ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um die Berner Innenstadt auf gemütliche Weise zu erkunden. Warm eingepackt, werden die Besucherinnen und Besucher in einer Rikscha durch die Stadt kutschiert, während sie genüsslich Brotwürfeli in den heissen Käse tauchen. Im Restaurant Lötschberg an der Zeughausgasse wird das Fondue zubereitet.

Dort ist auch der Start der rund eineinhalb Stunden dauernden Stadtrundfahrt. Die Route vom Lötschberg aus führt über den Bärenplatz zum Bundeshaus. Danach geht die Stadtführung weiter durch die Berner Innenstadt, bis man am Schluss wieder in der Zeughausgasse ankommt.

www.bern.com

Corinne Remund

Meist Gelesen