Publiziert am: 13.12.2019

Heisse Diskussionen im Schnee

KLOSTERS 2020 – «Demographie im Wandel – Was sind die Folgen?» Diese Frage stellt die 71. Gewerbliche Winterkonferenz im Silvretta Parkhotel. Vom 15. bis 17. Januar 2020 suchen KMU-Vertreter und Politiker nach den Antworten. Der Anlass ist gratis und steht allen KMU offen.

Der demographische Wandel ist allgegenwärtig. Als Schlagwort hat er viele Fragen ausgelöst. Aber wo sind die Antworten? Eine Spurensuche soll sie zutage fördern. Aber nicht im Schnee von Klosters, sondern mit heissen Diskussionen und feurigen Ansprachen der 71. Winterkonferenz im wohlgewärmten Silvretta Parkhotel. Der alljährliche Traditionsanlass des Schweizerischen Gewerbeverbands sgv in den Bündner Bergen steht allen KMU offen und ist gratis.

Traditionell wird die Winterkonferenz vom sgv-Präsidenten eröffnet. Jean-François Rime wird die Gäste am Mittwoch, 15. Januar 2020, in Klosters begrüssen und das Wort an Bundesrat Guy Parmelin weiterreichen. Nach seiner Ansprache bleibt der Vorsteher des Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) den Konferenzteilnehmern gemeinsam mit Jean-François Rime für ein Gespräch erhalten. Die Moderation übernimmt der freie Journalist Reto Brennwald.

In Würde altern

Ludwig Hasler, der «wohl erfolgreichste Vortragsreisende der Schweiz» (Zitat «Die Zeit») ist Philosoph und wird die Gäste in den Donnerstagmorgen hinein begleiten. Dabei geht es um das Thema «In Würde altern». Beim Älterwerden kriegt man auch Lust auf Neues. Was das sein könnte? Stefan Breit, Trendforscher am Gottlieb-Duttweiler-Institut, liefert mögliche Antworten.

Von der philosophischen und forschenden Seite geht es ab halb zehn Uhr in die Politik. Was nämlich der demographische Wandel für diese verändert, will Moderator Reto Brennwald von seinen Podiumsgästen aus dem Parlament wissen. Diese heissen Thierry Burkart (Ständerat FDP/AG), Mattea Meyer (Nationalrätin SP/ZH), Franziska Ryser (Nationalrätin Grüne/SG), Nicolo Paganini (Nationalrat CVP/SG) und Jakob Stark (Ständerat SVP/TG).

Am Nachmittag wird spezifisch der Arbeitsmarkt beleuchtet. Zunächst in einem Interview mit swissstaffing-Präsident Leif Agnéus, gefolgt von einer politischen Einordnung durch sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. Auf dem Podium geht es danach in die Praxis über. Journalist Michael Schoenenberger von der NZZ spricht mit Nicole Herzog, Chairwoman bei Sherpany, Viktor Calabro, Gründer von coople.com, Nicole Barandun, Präsidentin des Gewerbeverbands Stadt Zürich, Hansruedi Schafflützel, CEO der Wipf AG, und Bernhard Mollet, Geschäftsführer Oetterli Kaffee.

Blick über den Tellerrand

Am Freitag wird der demograpfhische Horizont mit einem mehrgängigen Menü erweitert. Quasi zum Zmorge wird der Wandel in Zusammenhang mit der Bildung und der Digitalisierung serviert. Staatssekretärin Martina Hirayama vom SBFI übernimmt den Part mit der Bildung, anschliessend bitten Jeremias Meier, CEO und Gründer von bexio, und Henrique Schneider, Stv. Direktor sgv, zum Gespräch über digitale Fähigkeiten in KMU.

Der nächste Menüpunkt bietet viel Abwechslung: «Was wird sich ändern, was muss sich ändern?» Moderator Michael Schoenenberger möchte das von denjenigen wissen, die solche Veränderungen auch erwirken können; von Parlamentariern. Es diskutieren Franz Grüter (Nationalrat SVP/LU), Marianne Binder (Nationalrätin CVP/AG), Andri Silberschmidt (Nationalrat FDP/ZH) und Sandra Locher Benguerel (Nationalrätin SP/GR).

Am Nachmittag gibt es als Leckerbissen und zum Abschluss des politischen Menüs noch einen Blick über den Tellerrand. Professor Thomas Straubhaar von der Universität Hamburg wird erklären, warum in der Digitalisierung alte Ideologien nicht weiterhelfen, sondern neue Konzepte unverzichtbar werden.

Aufs Glatteis

Was wäre die Winterkonferenz ohne ein schönes Rahmenprogramm? Am Donnerstagmittag sind Eisstockschiessen und Lunch auf und neben dem Eis angesagt. Wer wohl die beste Figur macht auf dem – für einmal nicht politischen – Glatteis? Das Eisstockschiessen wird von der Destination Davos Klosters, der Lunch vom Bündner Gewerbeverband offeriert. Auch für den Apéro vom Freitagabend kommt der BGV auf. Für diesen geht es mit der Bergbahn auf die Madrisa. Auf dem Hausberg von Klosters wird zum Schluss der dreitägigen Winterkonferenz auch das Nachtessen eingenommen.

uhl

INFOS & ANMELDUNG

Kostenlose Teilnahme

Die 71. Gewerbliche Winterkonferenz des Schweizerischen Gewerbeverbands sgv dauert vom Mittwoch, 15. Januar, bis am Freitag, 17. Januar 2020. Sie steht allen KMU offen und ist kostenlos. Das Detailprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier:

www.sgv-usam.ch/klosters

Meist Gelesen