Publiziert am: Freitag, 20. November 2015

Innovation und Unternehmergeist

ACOSIM AG – Livio Coduri stellt in Schmerikon (SG) Mörtel her. Dessen Qualität ist hervorragend und international bekannt.

Die Firma Acosim AG produziert seit 1997 im St. Gallischen Schmerikon im kleinsten Mörtelwerk Europas Qualitätsmörtel. Das Unternehmen zählt fünf Mitarbeitende. Livio Coduri verkauft sein Qualitätsprodukt über Lizenzpartner mit Erfolg in Deutschland, Österreich, Grossbritannien, Belgien, Luxemburg oder den Niederlanden. Damit erwirtschaftet die Acosim AG rund 20 Prozent des Umsatzes im Ausland. Der Mörtel wird beispielsweise für Natursteinbeläge in der Innenstadt von Berlin und Augsburg, für den Bundesgerichtshof in Karlsruhe, für historische Schlösser in England sowie für Städte in Österreich und den Niederlanden verwendet.

In der Schweiz gehören Prestigebauten wie das Natursteinparkett auf dem Sechseläutenplatz in Zürich zu den Referenzprojekten der Acosim AG. Mittels Switzerland Global Enterprise sowie Teilnahmen an internationalen Fachmessen sichert sich Coduri den Zugang zum europäischen Markt. Zu seinen Kunden gehören Strassen- und Gartenbauer, Baustoffzulieferanten, Planer, Ingenieure, Landschaftsarchitekten sowie die öffentliche Hand. Sie alle legen nebst der Qualität grossen Wert auf Beratung, Langlebigkeit und professionelle Verarbeitung.

Beständig und belastbar

Dabei werden sie vom Mörtel von Acosim nicht enttäuscht. Dieser hat es nämlich in sich: Bezüglich Beständigkeit und Belastbarkeit setzt er neue Massstäbe. Für diese ausserordentliche Qualität sind die Kunden bereit, bis zu drei Mal mehr als für herkömmliche Konkurrenzprodukte zu zahlen. Und wie unterscheidet sich der Mörtel der Acosim AG von anderen Produkten? «Unser Mörtel hat eine Lebensdauer von 20 Jahren und ist sehr belastbar, bis zu 40 Tonnen. Zudem ist er sehr resistent gegen Reinigungsfahrzeuge in den Städten und frost- und tausalzbeständig», erklärt Coduri die Vorzüge seine Qualitätsproduktes. «Wir bestehen darauf, dass Testflächen mitten auf stark befahrenen Kreuzungen oder Durchfahrten angelegt werden. Wir punkten durch die Qualität und den Tatbeweis, dass unsere Böden halten.»

«Wir bestehen darauf, dass Testflächen mitten auf stark befahrenen Strassen angelegt werden.»

Für das heute erfolgreiche Produkt brauchte es Innovation und Unternehmergeist im kleinen Unternehmen. «Mein Geschäftspartner hat die Besonderheiten dieses Sandes entdeckt und eine Rezeptur mit verschiedenen Bindemitteln entwickelt. Dadurch kann eine hohe Qualität erreicht werden», erklärt Coduri weiter. Inspirieren liess er sich von bestehenden Verarbeitungsmethoden und Geräten im Hochbau, die er für ihre Bedürfnisse beim Plattenlegen weiterentwickelte und anpasste. Die Acosim AG bietet zudem seit über 25 Jahren ein funktionierendes komplettes System vom Produkt über die Verarbeitungsgeräte bis zur Verarbeitungsmethode an. Das macht den Erfolg aus: Jährlich wird rund 4000 Tonnen Mörtel produziert.

Die Acosim AG bleibt auch weiterhin am Ball. Das Mikro-KMU ist fest entschlossen, der Konkurrenz auch künftig dank Innovation einen Schritt voraus zu sein. CR

Lesen Sie dazu auch