Publiziert am: 05.06.2015

«Je individueller, desto besser!»

STARS & CHROME – Zwei Jungunternehmer starten durch und erfüllen sich den Traum von der eigenen Motorradwerkstatt in Eggenwil. Als absolute Spezialität bauen sie sogenannte Custombikes – Unikate, in welchen Hightech und Kreativität verschmelzen.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, vor allem für leidenschaftliche Custombike- und Harley-Fans. Marc Suwald ist quasi mit Motorenöl im Blut auf die Welt gekommen. Autodidaktisch hat er sich das Motorradfahren beigebracht und die Prüfung noch vor der Autoprüfung auf Anhieb bestanden. Genauso geschickt hantiert er in der Werkstatt. Sein Partner Kevin Breitschmid jongliert mit Zahlen und weiss die «fahrbaren Untersätze» clever zu vermarkten. «Wir ergänzen uns optimal und sind gerade prädestiniert, gemeinsam ein Unternehmen zu gründen», meint Breitschmid lachend. Durch angeheiratete verwandtschaftliche Banden haben die beiden zufällig zusammengefunden. Aus dieser Bekanntschaft ist sehr bald mehr geworden – eine Freundschaft, eine Partnerschaft und die Erfüllung von Marcs Traum.

«Wir sagen niemals nie!»

Gewieft, klug und weitsichtig machten sich die beiden Töfffreaks an die Realisation ihrer Custombike Factory. Ein dreiviertel Jahr haben sie ihren Einstieg in die Selbständigkeit akribisch geplant und vorbereitet. «Wir haben ausgiebig recherchiert, uns informiert und dann unsere Ideen diskutiert», erklärt Breitschmid. Im Internet finde man alles. Sie hätten einen Business- und Finanzplan für sich selbst aufgestellt und ihn mit ihren finanziellen Bedürfnissen gefüttert. «Damit konnten wir den Umfang unseres Projektes sowie dessen Kosten abschätzen», ergänzt Suwald. Ausschlaggebend sei dabei gewesen, dass klar geregelt sei, wer was mache. «Unsere Aufgabenbereiche sind exakt definiert. Dank unseren unterschiedlichen Stärken können wir optimal Synergien nutzen, und was noch wichtiger ist, wir vertrauen uns absolut und geben uns gegenseitig Halt. Eine bessere Basis für eine gemeinsame Geschäftseröffnung gibt es nicht», betont Breitschmid. Als Marketingprofi und Betriebswirtschafter mit langjähriger Erfahrung in der Autobranche bringt er viel Know-how in den Betrieb und weiss genau, was Kunden wollen. Suwald ist der Praktiker der beiden. Er hat während seiner Ausbildung zum Polymechaniker und Motorradmechaniker sowie in seiner praktischen Tätigkeit gelernt, effizient und mit höchster Qualität zu arbeiten. Dabei liebt er es, seine Kreativität ins Spiel zu bringen, die durch seine besondere Leidenschaft, das Customizing, voll zum Tragen kommt.

Mit viel Herzblut und Detailliebe

Die beiden jungen Freiämter steckten ihr gesamtes privates Eigenkapital, einen unerschütterlichen Glaube ans Ziel und ganz viel Herzblut in ihr Projekt. Der ganze administrative Aufwand mit Behörden und Ämtern sei der grösste Brocken gewesen. «Keiner von uns wusste, wie man eine Firma gründet. Es war aber auch sehr spannend und lehrreich», zieht Suwald Bilanz. Ohne zusätzlichen Support – ausgenommen der mentalen Unterstützung der Familie und ein wenig Vitamin B eines jungen Werbe- und Kommunikationsunternehmens – verwirklichten sie ihren Traum und eröffneten am 12. Februar ihr eigenes Unternehmen. «In Eggenwil haben wir eine Location gefunden, welche perfekt für unsere Pläne passt. Das alte Gebäude versprüht einen Charme, welche wir mit gezielten Renovationsarbeiten noch mehr zum Vorschein gebracht haben», freut sich Breitschmid.

Das alleine ist schon eine grosse Leistung – doch die beiden Geschäftsmänner haben sich hohe Ziele gesetzt. «Unser Claim lautet Ride Different. Wir wollen uns abheben und spektakuläre Custombikes bauen, welche man so noch nicht gesehen hat», so Suwald, welcher bei seinem bisherigen Arbeitgeber auch als «Metallflüsterer» bezeichnet wurde. «Customizing» ist bei Harley-Davidson sehr beliebt.

«Wir ergänzen uns optimal und sind gerade prädestiniert, gemeinsam ein Unternehmen zu gründen.»

Nur selten verbleibt eine Harley im Originalzustand. Es ist der individuelle Touch, der eine Harley zu einer Harley macht. Passende Teile bieten Suwald und Breitschmid für jedes Portemonnaie an. Vom hochwertigen Umbau bis zum kompletten Neubau garantieren sie Detailliebe bis zur letzten Schraube. Spezialisiert haben sie sich auf Harley-Davidson und Buell, aber auch wenn das Motorrad aus einem anderen Stall kommt, lohnt sich ein Gespräch, denn ihr Credo ist: «Wir sagen niemals nie.»

Prototypenneubau und Service

Ein zentrales Geschäftsfeld von «Stars & Chrome» ist ganz nach dem Firmenmotto «Trau Dich, sei anders» der Prototypenneubau. Ein waschechtes Custombike von Grund auf zu bauen sei sehr zeitintensiv, sowohl für den Kunden als auch für ihn selbst, erklärt Suwald. «Dabei handelt es sich um ein einzigartiges Unikat. Von der Farbe über die Leistung bis zur Performance – alles wird auf den Kunden abgestimmt», so Suwald. Das Zubehör sei riesig und die Möglichkeiten grenzenlos. «Der Endverbraucher kann unmöglich den Überblick behalten, deshalb braucht es intensive Beratung und Kontakt mit dem Kunden. Das Bauen von Custombikes ist eine stetige Entwicklung», betont Breitschmid und Suwald ergänzt: «Wir versuchen mit dem Kunden für jedes Anliegen eine effiziente und kreative Lösung zu finden – und ist es ein mit Swarowskisteinen verzierter Tank.»

Da müsse aber auch die Preis-Leistung stimmen. Die Nachfrage sei da, doch allerdings hätten die Leute oft zu hohe Preisvorstellungen. «Custombikes sind ein Luxusgut, dennoch sind wir preislich äusserst erfrischend und tiefer als viele meinen, denn ich habe hier in der Werkstatt die notwendigen Maschinen und auch das Know-how zur Metallverarbeitung. Daher bin ich relativ unabhängig und kann vieles selber machen», so Suwald. Er ist ein leidenschaftlicher Tüftler. «Wir lieben die Herausforderung – je individueller, desto besser.» Ein weiteres Standbein der unabhängigen Werkstatt ist das «rundum-sorglos-Paket». Darin enthalten ist der gesamte Service/Unterhalt für Harley-Davidson und Buell.

Mit ihrer Geschäftsidee bewegen sich die innovativen Jungunternehmer in einem Markt mit Potenzial. «Der Motorradmarkt ist in den letzten Jahren um 20 Prozent gestiegen. Harley Davidson ist die meistverkaufte Marke im Motorradbereich», weiss Breitschmid. Besonders das jüngere und weibliche Publikum hätte die Faszination dieser Kultbikes entdeckt. «Die Harley ist mit ihrer ganz eigenen Technik mehr als ein Motorrad, sie ist Lifestyle pur – ein prächtiges Stahlross für Freiheitsfanatiker und alle, die auf der Suche nach mehr Individualität sind», bringt es Suwald auf den Punkt. Seine Custombikes sind eine Exklusivität: Darin steckt sein Drang, alles zu individualisieren, seine Leidenschaft für die Technik und sein Berufsstolz. Apropos Berufsstolz. Für Breitschmid eine Eigenschaft, ohne die es nicht geht: «Die Zufriedenheit der Kunden steht bei uns an erster Stelle. Zuverlässigkeit, Termintreue und Qualität sind dabei selbstverständlich. Aber auch der Spass darf nicht fehlen.»

Mit Weitsicht in die Zukunft

Das junge Unternehmen hat gut gestartet. «Wir haben bereits viele Interessenten und auch einige Einträge im Auftragsbuch. Wir sind positiv überrascht, haben wir doch nicht mit einer solchen Nachfrage gerechnet. Auch das Feedback der Kunden ist durchwegs positiv», freut sich Suwald. Grosser Beliebtheit erfreut sich das Start-Up – mit 2000 Fans innerhalb von rund drei Monaten – auch in den sozialen Medien. An Ideen und weiteren Vorhaben für die Zukunft mangelt es nicht.

«Wir lieben die ­Herausforderung.»

Die beiden jungen Männer sind voller Tatendrang, allerdings wohlbedacht und gespickt mit Weitsicht: «Zuerst wollen wir klein anfangen, nichts überstürzen und nachhaltig wachsen», erklärt Breitschmid. Dazu gehört, dass Marc Suwald hauptberuflich im jungen Unternehmen arbeitet und Kevin Breitschmid sich vorerst noch auf die finanzielle Sicherheit seines Job bei Auto Kunz in Wohlen stützt. Schliesslich müssen die jungen Väter Familie und Firma unter einen Hut kriegen. So verzichten sie zugunsten ihres Unternehmens sogar vorerst mal auf die eigene Harley. Corinne Remund