Publiziert am: 18.09.2015

KMU Unternehmerschule auf Erfolgskurs

KMU KADERSCHMIEDE – Das Schweizerische Institut für Unternehmerschulung SIU bildet Fach- und Führungskräfte aus Schweizer KMU aus. Das Weiterbildungsprogramm rund um betriebswirtschaftlich wichtige Handlungskompetenzen ist nun noch attraktiver.

Die KMU Unternehmerschule des SIU bietet seit rund fünfzig Jahren betriebswirtschaftliche Weiterbildungen für das Handwerk und ­Gewerbe auf beiden Stufen der Höheren Berufsbildung an. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend und überzeugen mit dem branchenübergreifenden Austausch in den Klassenzimmern und dem hohen Praxistransfer. «Die Teilnehmenden erhalten ein solides betriebswirtschaftliches Fundament, welches ihnen die Sicherheit gibt, ein Unternehmen selbständig zu führen oder verantwortungsvolle Aufgaben in einem KMU zu übernehmen», sagt Hans Peter Baumgartner, Vorsitzender der Geschäftsleitung des SIU.

Das Weiterbildungsprogramm wird regelmässig den Bedürfnissen der KMU-Wirtschaft angepasst. In den letzten Monaten hat das SIU einen Vorbereitungslehrgang für die neue Höhere Fachprüfung (HFP) «Betriebswirt-schafter/-in KMU mit eidg. Diplom» konzipiert und «Die Schule für Geschäftsfrauen» des Kantonalen Gewerbeverbandes Luzern in die KMU Unternehmerschule integriert.

Neue Höhere Fachprüfung (HFP) Betriebswirtschafter/-in KMU

Diese anspruchsvolle Weiterbildung ist auf der zweiten Stufe der KMU Unternehmerschule angesiedelt und richtet sich an erfahrene Führungskräfte und Firmeninhaber, die bereits über ein solides betriebswirtschaftliches Fundament (z.B. KMU Unternehmerschule, erste Stufe) und mehrjährige Führungspraxis verfügen. Der Fokus dieser Weiterbildung ist auf die strategische Unternehmensführung gerichtet. Während einem Jahr werden die Teilnehmenden auf die Höhere Fachprüfung vorbereitet, die erstmals 2017 durchgeführt wird. Diese Höhere Fachprüfung löst die Prüfung für Betriebswirtschafter des Gewerbes ab und steht ebenfalls unter der Trägerschaft von Bildung Führungskräfte Gewerbe Schweiz (BFG Schweiz). «Erfolgreiche Absolventen dieser Weiterbildung sind in der Lage ein kleines oder mittleres Unternehmen, sowohl operativ als auch strategisch, eigenständig zu führen», erklärt Baumgartner.

Geschäftsfrau KMU

Das 1994 vom Gewerbeverband Luzern lancierte Angebot «Schule für Geschäftsfrauen» wurde diesen Frühling in das SIU überführt. «Wir haben das Angebot etwas überabeitet, der Schwerpunkt liegt nun stärker im betriebswirtschaftlichen Bereich», betont Baumgartner. Mit dieser Weiterbildung sind Frauen angesprochen, die in einem der über 200 000 KMU-Betriebe in der Schweiz als Partnerinnen, Unternehmerinnen oder Führungspersonen arbeiten. «Vielfach sind gerade sie es, die im Kundendienst, im Personalwesen oder in der Administration – meist im Hintergrund – mitwirken und einen beträchtlichen Teil zum Erfolg des Unternehmens beitragen», erklärt Baumgartner. Innerhalb von sechs Monaten erwerben die Teilnehmerinnen betriebswirtschaftliche Basiskenntnisse, die es ihnen ermöglichen, in verschiedenen Bereichen des Unternehmens kompetent mitzuarbeiten und neue Impulse zu setzen. Inhaltlich entspricht der Lehrgang dem ersten Semester des Lehrgangs Fachleute Unternehmensführung KMU. Eine nahtlose Weiterführung des Lehrgangs bis zum Fachausweis ist daher möglich.

Grosse Nachfrage bei «Fachleute Unternehmensführung KMU»

Auf Erfolgskurs ist auch die erste Stufe der KMU Unternehmerschule mit dem Lehrgang «Fachleute Unternehmensführung KMU». Die erste Pilot-Klasse wurde 2012 in Bern durchgeführt. Seither entwickelt sich diese Weiterbildung prächtig. «Die Nachfrage ist steigend. Wir konnten Klassen in der gesamten Deutschschweiz – Zürich, Bern, Olten, Chur, St. Gallen und Luzern – starten», freut sich Baumgartner. Ebenfalls finden mindestens einmal pro Jahr Lehrgänge in der Westschweiz und im Tessin bei den SIU-Partnern (IFCAM) statt. Dieses Angebot richtet sich an alle, die eine Lehre abgeschlossen haben, über erste Führungserfahrung verfügen und grosse Pläne für die Zukunft haben.

In den letzten Jahren haben auch verschiedene Berufsverbände den betriebswirtschaftlichen Teil ihrer Höheren Fachprüfungen (Meisterprüfungen) dem SIU anvertraut. «Während sich der Verband auf den berufsspezifischen Teil der Meisterprüfung konzentriert, erhalten die Teilnehmenden im Rahmen der ersten Stufe der KMU Unternehmerschule das betriebswirtschaftliche Rüstzeug», betont Baumgartner. «Wir fördern die Kompetenz unserer Teilnehmenden vorwiegend mit Übungen und aktuellen Fallbeispielen, wodurch der Transfer zum Berufsalltag sichergestellt wird. Unsere Referenten sind überwiegend Berufsleute aus KMU, die über viel praktische Erfahrung verfügen und regelmässig anhand von Erfolgsquoten und Klassenfeedbacks überprüft werden», erläutert Baumgartner.

CR

Fakten & Zahlen

Gegründet: 1966

Unternehmensform:

Genossenschaft

Trägerschaft:

105 Genossenschafter

77 Berufsverbände

24 Kant. Gewerbeverbände

Mitarbeitende: 17

Referenten: rund 150

Lehrgänge: 23 verschiedene Kurse

und Lehrgänge

Standorte: in der gesamten Schweiz, in allen Sprachregionen