Publiziert am: 20.11.2020

KUrGAst mit grossem Arbeitswillen

FORD KUGA PHEV ST-LINE – Benzin- und Dieselmotoren sind beim mittelgrossen SUV ebenso im Angebot, wie ein 48-Volt-Mild-Hybrid, ein Voll-Hybrid und ein nachladbarer Hybrid PHEV. Letzterer zeigte in ausgiebigen Testfahrten keine Schwäche.

Der neue Kuga sieht athletisch und dynamisch aus. Der markanten Front mit modernster Scheinwerfertechnik folgt eine fein gezeichnete Flanke sowie ein recht steiles, die Breite betonendes Heck. Das ist die gelungene Antwort von Ford auf die straffen Formen aus dem VW-Konzern. Für eine professionelle Beschriftung ist ausreichend Platz vorhanden.

Wir prüften den Kuga PHEV, der den Reichweitenvorteil und die ­Flexibilität eines konventionellen Benziners mit der hohen Energie­effizienz und der Laufkultur eines batteriebetriebenen Elektromotors verbindet. Die Platzverhältnisse sind überaus gut und die vorderen Einzelsitze sowie die Sitzbank hinten sind langstreckentauglich. Unglaublich, was in der ST-Line X alles an Assistenten für mehr Sicherheit und hohen Komfort vorhanden ist. Auch die Konnektivität, das Multimediasystem und die Navigation sind top. Nur selten muss der Blick auf die blau hinterlegten Anzeigen gerichtet werden; alle wichtigen Angaben liefert das Head-up-Display hinter der Frontscheibe.

Auf dem Weg zur vollen Digitalisierung geht der Kuga einen gehörigen Schritt weiter. Das hat zur Folge, dass weniger Knöpfe und Schalter zu bedienen sind. Diese sind zudem in logischen Gruppen zusammengefasst und ihre Funktionen sind klar. Das gibt Pluspunkte für den Ford.

Leistung satt in allen Bereichen

Solange genug Strom und Benzin vorhanden sind, läuft der Kuga wieselflink über alle Strassen. Der niedrig verdichtete, hubraumstarke Vierzylinder arbeitet nach dem Atkinson-Prinzip. Kaum hörbar läuft er mit, wenn er Strom produziert. Auch wenn die rund 57 km Elektrofahrt aufgebraucht sind, reist es sich angenehm und komfortabel. Natürlich entwickelt der Saugmotor seine Leistung eher gemächlich, was jedoch seinem Durchhaltevermögen und dem guten Autobahnverhalten keinen Abbruch tut.

Das CVT-Getriebe mit Schubgliederkette hat die einstigen Nachteile verloren und ist nicht negativ aufgefallen. Das Federungsverhalten ist auf hohem Stand, die Fahrstabilität auch. Damit erfüllt der Kuga so viele Kriterien, wie kaum ein anderes Produkt. Dies dürfte ihm auch viele Freunde aus dem Bereich von Gewerbebetrieben einbringen, da er in allen Schlüsselpositionen genau das richtige Mass zwischen evolutionär und mehrheitsfähig bietet. Unternehmen profitieren zudem vom grossen Erfahrungsschatz von Ford, wenn es um Flotten- und Dienstwagen geht.

Wie es sich gehört, lädt der Benziner die Batterie auf, sodass an jedem Ampelstart ein Stromstoss bereitsteht. In sechs Stunden kann die Batterie nachts auch an der Haushaltssteckdose vollgeladen werden. Bald kommt auch der Kuga mit Voll-Hybrid, der sich selbst auflädt und zudem mit Allradantrieb kombiniert werden kann.RHo

www.ford.ch

WISSENSWERTES

Ford Kuga PHEV, ST-Line

Karosserie: 5 Türen, 5 Plätze, SUV

Motor: 4-Zyl., 2488 cm3, Benzin

Leistung (kW/PS): 165 kW/225 PS bei 5700/min

Drehmoment: 200 Nm ab 1000/min

E-Motor: 97 kW ab 1700/min

Kraftübertragung: stufenlos aut./Front

Fahrleistungen: 200 km/h, 0–100 9,2 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 1,4 l/100 km CO2, 32 g/km

Masse (L × B × H): 4634 × 1883 × 1675 mm

Laderaum/Dachlast: 405 bis1481 Kubikdezimeter/75 kg

Leer-/Gesamtgewicht: 1444/2075 Kilogramm

Nutz-/Anhängelast: 600/1200 Kilogramm

Garantie: 3 Jahre/100000 km/Mobilitätsservice

Preis: ab 45500 Fr.; Testwagen 52850 Fr.

Meist Gelesen