Publiziert am: 05.04.2019

Mehr reden, weniger jammern

REKRUTIERUNG – Personalexperte Jörg Buckmann erklärt, warum Eltern die wichtigsten «Influencer» sind, wie ein aussagekräftiges Stelleninserat aussieht, und gibt Tipps, wie sich KMU als attraktive Arbeitgeber positionieren.

Schweizerische Gewerbezeitung: Eine eigene HR-Abteilung liegt für die meisten KMU nicht drin. Was muss ein KMU-Chef unbedingt wissen, wenn er das Personal selbst rekrutieren möchte?

Jörg Buckmann: Mitarbeitende suchen ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Einstellungssache. Betrachten Sie Interessierte und Bewerber als vorübergehende Gäste – und handeln Sie danach.

Wie können sich KMU mit bescheidenen finanziellen Mitteln als attraktive Arbeitgeber positionieren?

Indem man nicht jammert. Über den Fachkräftemangel. Über mangelnde Budgets oder fehlende Ressourcen. Kleinere Unternehmen haben eine Superchance, gegen die Grossen zu punkten: Mit viel Nähe zum Beispiel. Mit persönlichen Informationen. Mit unkomplizierten Bewerbungsprozessen. Mit Tempo.

Stelleninserate gibt es mittlerweile in vielen Variationen, da ist Unkompliziertheit schwierig. Welche Angaben sind aus Ihrer Sicht ein Muss?

Oh je, die Stelleninserate – das hässliche Entlein unter den Werbeinseraten.

«Regelmässige Feedbacks sind wichtiger denn je.»

Was sicher reingehört, ist die präzise und «gluschtigmachende» Beschreibung der Aufgaben. Fliesstext ist out, fünf Bulletpoints müssen reichen. Und anstelle von Floskeln gehören die Vorzüge beworben. Und davon haben viele Schweizer KMU erfreulicherweise jede Menge.

Sollte der Massstab bei den erforderlichen Qualifikationen denn eher etwas zu hoch oder zu tief angesetzt werden, um die richtigen Bewerber anzusprechen?

Als Faustregel gilt: Erwarten Sie viele Bewerbungen, dann stellen Sie das Raster etwas feiner ein, machen mehr Vorgaben. Und bei schwierigen Profilen umgekehrt.

Über welche der unterdessen zahllosen Kanäle spricht man die Digital Natives für eine Lehrstelle am besten an?

Natürlich wird heute auch auf Facebook, Instagram oder Snapchat um Aufmerksamkeit gebuhlt, manchmal auch mit Hilfe bekannter Influencer. Das geht ins Geld. Doch gerade bei der Lehrlingswerbung können KMU einen richtig starken Vorteil ausspielen: Ihre regionale Verankerung. Denn bei der Lehrstellensuche sind die Eltern die mit Abstand wichtigsten «Influencer». Wie auch die Lehrerinnen und Lehrer. Da sind viele KMU einfach näher dran. Auch der kurze Arbeitsweg spielt ihnen in die Hände.

Sie bezeichnen das Jahresgespräch als «Administrationsmonster». Den KMU ist Bürokratie ein besonders grosser Dorn im Auge. Sollten jetzt alle ihr Jahresgespräch abschaffen?

Bloss nicht! Im Gegenteil: Regelmässige Feedbacks als Gradmesser dafür, wo man steht, und auch als Wertschätzungsinstrument sind wichtiger denn je. KMU knocken die Grossen aus, wenn sie das Gespräch in den Vordergrund rücken – und nicht wie bei so manchen Konzernen das lästige Abarbeiten von Formularen und Zielvorgaben.

Häufige Jobwechsel sind heute normal und sorgen für Mehraufwand. Wie geht der Trend weiter, und kann man dem als KMU irgendwie entgegenwirken?

Das muss man wohl im Grundsatz so hinnehmen, lebenslange Unternehmenstreue wird wohl definitiv passé sein. Doch es lässt sich sehr wohl Gegensteuer geben. Eine gute Unternehmenskultur, ein menschliches Umfeld, verständnisvolle Vorgesetzte – das sind echte Talent­magnete.

Zum Schluss eine These: Fachkenntnisse lassen sich erlernen, die Soft Skills müssen aber von Anfang an passen. Was sagen Sie dazu?

Da ist viel Wahres dran, auch wenn sich natürlich nicht alle Fachkenntnisse erlernen lassen. Aber sicher sind persönliche Eigenschaften viel schwerer zu entwickeln. Überlegen Sie sich daher, Abstriche bei den Fachkenntnissen oder der Berufserfahrung zu machen, wenn Ihnen die Talente nicht gerade die Bude einrennen – aber niemals bei den Charaktereigenschaften!

Interview: Adrian Uhlmann

ZUR PERSON

Jörg Buckmann (49) ist selbständiger HR-Berater. Er beschäftigt sich mit Konzepten, Projekten und Beratung rund um das Personalmarketing. Zudem tritt er als Speaker und Moderator auf und ist Buchautor.
www.buckmanngewinnt.ch