Publiziert am: 20.09.2019

Per Knopfdruck dem Alltag entfliehen

KIA PROCEED – Jaguar hat eines, Mercedes-Benz hat eines und Kia hat eines: ein Shooting Brake. Ein sportlicher Kombi, der mit allerhand Leistung aufwartet. Bei Kia ist es mit dem ProCeed GT die dritte Karosserievariante nach dem Sedan und dem Station Wagon. Auffallend ist die hochelegante Heckform, die das Ladevolumen kaum beeinträchtigt.

Der Kia ProCeed GT setzt designtechnisch voll auf eine sportlich-­elegante Erscheinung. Weit in die Seiten hineingezogene LED-Scheinwerfer, grosse Lufteinlasse mit Wabenmuster sowie rot abgesetzte Linien auf Knöchelhöhe verleihen dem in Europa entwickelten und gebauten Koreaner einen dynamischen Auftritt. Die coupéhaft abfallende Dachlinie sowie die in einem durchgehenden LED-Band gehaltenen Heckleuchten unterstreichen seine Sportlichkeit. Die elektrisch weit öffnende Heckklappe gibt eine recht schmale, aber gut zugängliche Öffnung frei. Bei umgelegter Sitzbank passen in den langen Kofferraum bis maximal 1545 Liter Zuladung (normal knapp 600 Liter). Alle aktuellen Assistenten für Sicherheit, Konnektivität und Komfort sind verbaut. Damit werden die privaten und geschäftlichen Bedürfnisse abgedeckt. Einen Mehrwert bietet zudem der zentrale Monitor mit Navi und seinen zahlreichen nützlichen Funktionen. Die vielfach verstellbaren Sportsitze vorne sorgen für guten Seitenhalt. Sie passen sich kleinen wie grossen Lenkern wie angegossen an. Das griffige Lenkrad erfreut den ambitionierten Fahrer zusammen mit dem Wissen, dass sich der ProCeed nach aussen hin als sportlicher Typ präsentiert.

Im Sportmodus hörbar schneller

Der 1,5 Tonnen wiegende ProCeed hängt im Standard-Modus gut am Gas und lässt sich komfortabel auch über Unebenheiten hinweg bewegen. Im Sportmodus wird der Koreaner nicht nur deutlich kerniger, sondern liegt auch spürbar straffer in den Federn des super abgestimmten Fahrwerks. Dabei schaltet das Doppelkupplungsgetriebe schneller und unterstützt den Fahrer bei sportlicher Gangart. Der Shooting Brake lässt sich wie auf Schienen präzise durch Serpentinen hetzen. Damit widerspiegelt er das sportliche Aussehen auch in seiner Fahrdynamik. Mit rutschiger Unterlage kommt er ebenfalls gut zurecht.

Das völlig neue Fahrwerk aller Ceed-Modelle ist denn auch deren grösster Pluspunkt. Fühlt sich der ProCeed einmal wie ein Go-Kart an, vermittelt er kurz darauf höchsten Langstreckenkomfort und lässt sich gleichwohl agil in enge Parklücken fahren. Sein adaptiver Tempomat lässt sehr entspannte Fahrten zu – auch in Stausituationen – weil Abstand und Tempo automatisch dem Vordermann angeglichen werden.

All dies hat Kia zu einem Paket zusammengeschnürt, das bereits in der Basisausführung GT-Line mit einigem Luxus aufwartet und sämtliche Dienstleistungen umfasst. Dazu gehören die exklusiven sieben Jahre Werksgarantie, aber auch eine Mobilitätssicherstellung und weitere Annehmlichkeiten, die im Alltag geschätzt werden.

Roland Hofer

www.kia.ch

Thema

Kia ProCeed GT

Karosserie: 5 Türen, 5 Plätze, Sportkombi

Motor: 4-Zyl., 1591 cm3, Turbo-B

Leistung (kW/PS): 150 kW/204 PS ab 6000/min

Drehmoment: 265 Nm ab 1500/min

Kraftübertragung: 7-Gang DCT aut. /Front

Fahrleistungen: 225 km/h, 0–100 7,4 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 6,2 l/100 km, CO2 142 g/km

Masse (L×B×H): 4605 × 1800 × 1422 mm

Laderaum/Dachlast: 395 bis 1545 Kubikdezimeter/80 kg

Leer-/Gesamtgewicht: 1338/1870 Kilogramm

Nutz-/Anhängelast: 532/1410 Kilogramm

Garantie: 7 Jahre (Werk) plus Mobilität und Updates

Preis: ab 39 900 Fr.; Testwagen 42 050 Fr.