Publiziert am: Freitag, 21. Oktober 2016

Quote bleibt stabil Kampf dem Missbrauch Ein Drittel mehr Stellen ausgeschrieben

aktuell

Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende September 142 675 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 183 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte somit bei 3,2 Prozent.

Die Jugendarbeitslosigkeit verringerte sich um 613 Personen auf 20 027. Dies entspricht einem Rückgang von 3 Prozent. Insgesamt wurden 1579 mehr Stellensuchende als im Vormonat registriert.

Deutliche Abnahme der Kurzarbeit

Im Juli 2016 waren nur noch 4250 Personen von Kurzarbeit betroffen, 1325 Personen weniger als im Vormonat. Dieser Wert entspricht einer Abnahme von 23,8 Prozent. Die Anzahl der betroffenen Betriebe verringerte sich dabei um 121 Einheiten auf 453. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 125 104 auf 210 656 Stunden ab.

Genf verstärkt seine Fahndung nach Praktikumsmissbrauch. Als tripartite kantonale Kommis-sion für die Arbeitsmarktpolitik hat der Aufsichtsrat des Arbeitsmarkts eine Kriterienliste erstellt, die definiert, ob ein Praktikum problematisch ist oder nicht. Als nicht problematisch gelten die Praktika im Rahmen einer zertifizierenden Ausbildung, jene nach einer Erstausbildung (zum Beispiel Bachelor) oder im Hinblick auf eine Zweitausbildung (zum Beispiel Master) sowie jene, die eine berufliche oder soziale Integration anstreben und gesetzlich geregelt sind.

Gemäss dem Michael Page Swiss Job Index 
ist die Zahl der schweizweit ausgeschriebe-
nen Stellen von Januar bis September 2016 
um +33,3 Prozent gestiegen. Dies ist der stärkste Zuwachs in diesem Zeitraum seit dem Indexbeginn im Jahr 2012. Das stärkste Wachstum verzeichnete die Ostschweiz mit +57,1 Prozent, während die Genferseeregion mit +16,6 Prozent am schwächsten wuchs. Am begehrtesten sind Fachpersonen im Bereich Facility Management sowie Pharmaspezialisten und, an dritter Stelle, Logistikfachleute. «Wir stellen einen steigenden Bedarf an Spezialisten fest», kommentiert Nicolai Mikkelsen, Direktor bei Michael Page.

leistungen 
für arbeitgebende

Die folgenden RAV-Dienstleistungen sind nicht nur für Stellensuchende, sondern ebenso für Arbeitgebende gratis abrufbar:

n Vermittlung von Stellensuchenden

n Schnelle und professionelle Vorselektionierung

geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten

n Beratung in arbeitsmarktlichen Belangen

n Einfaches Verfahren zur Meldung offener Stellen

n Aufnahme der Stellen in die gesamtschweizerische 
 Datenbank der RAV sowie auf Wunsch in SSI 
 und ∕oder Teletext ∕www.treffpunkt-arbeit.ch

n Zusammenarbeit mit privaten Stellenvermittlern

Die Adressen der RAV findet man:

n im Internet unter www.treffpunkt-arbeit.ch

n unter Teletext, Seiten 665 ff.

n bei der Gruppe Fachliche Vollzugsunterstützung RAV/LAM/KAST (Ressort Markt und Inte­-
gra­tion) des Staatssekretariats für Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Arbeitslosen-
versicherung (SECO), Holzikofenweg 36, 
3003 Bern, Tel. 058 465 32 64