Publiziert am: Freitag, 23. Februar 2018

Rekordjahr in allen Segmenten

NEUIMMATRIKULATIONEN 2017 – Der Markt für Nutzfahrzeuge der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein hat das beste Jahr der laufenden Dekade hinter sich. 2017 wurden insgesamt über 40 000 Lastwagen, Wohnmobile und Co. eingelöst.

Mehr Vans, mehr Trucks, mehr 
Busse: So lautet das Kurzfazit zur Entwicklung des Schweizer Nutzfahrzeugmarkts im Jahr 2017. Bei 
genauerer Betrachtung fällt schnell auf, dass es sich um ein absolutes Rekordjahr handelt. Mit 31 683 leichten Nutzfahrzeugen, die vor allem Lieferwagen und Transporter sowie leichte Sattelschlepper umfassen, überspringt dieses Segment nicht nur wieder die wichtige Marke von 30 000 Immatrikulationen, sondern schliesst auch erstmals in diesem Jahrzehnt über 31 000 Einlösungen. Das Plus von 6,2 Prozent ist für die Branche erfreulich, stand doch im Vorjahr noch ein leichter Rückgang auf 29 837 Fahrzeuge zu Buche.

Positiver Gradmesser für

anziehende Konjunktur

Bei den Lastwagen fällt das prozentuale Wachstum sogar zweistellig aus. 4586 schwere Nutzfahrzeuge sind 2017 neu auf die Strassen gerollt, das sind gewichtige 510 Einheiten oder 12,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dabei war bereits 2016 mit 4076 Immatrikulationen kein schlechtes Jahr für die Trucks. Der neuerliche Aufschlag beschert auch diesem Segment ein Rekordjahr im laufenden Jahrzehnt, noch nie wurden mehr als 4500 Lastwagen in einem Jahr eingelöst. Auch wenn schwer vorhersehbare Schwankungen in diesem Marktsegment zur Normalität gehören, ist das Erreichen dieser Marke als positiver Gradmesser für die anziehende Konjunktur anzusehen.

Schweizer heiss auf Wohnmobile

Ebenfalls eine wahre Erfolgsgeschichte hat in den zurückliegenden Jahren das Segment der Personentransportfahrzeuge geschrieben. 53 Einlösungen über der magischen Marke von 5000 schienen noch vor wenigen Jahren undenkbar, als 2014 lediglich 3674 Fahrzeuge zu Buche standen. In diesen drei Jahren haben die Cars, Busse und Co. um unglaubliche 37,5 Prozent zugelegt. Der Grund für dieses explosive Wachstum ist schnell gefunden: Die Wohnmobile machten im vergangenen Jahr 80 Prozent der Fahrzeuge in diesem Segment aus. Die Camper haben seit 2014 fast die Hälfte an Stückzahlen hinzugewonnen und kamen im vergangenen Jahr auf sensationelle 4017 Einheiten (2014: 2699).

Wachstumsprognose erhöht

Möglicherweise steht dem Nutzfahrzeugmarkt in der Schweiz und in Liechtenstein ein weiteres Rekordjahr bevor. Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat nämlich kurz vor Weihnachten seine Wachstumsprognose für 2018 von 2,0 auf 2,3 Prozent erhöht. Die Expertengruppe des Bundes erwartet eine schwungvolle Erholung der Schweizer Konjunktur in den kommenden Quartalen. Für auto-schweiz-Mediensprecher Christoph Wolnik wachsen die Nutzfahrzeug-Bäume aber noch nicht in den Himmel: «Natürlich ist weiteres Wachstum wünschenswert. Doch 
bereits die Verteidigung der Rekordniveaus aus 2017 wäre für den Schweizer Nutzfahrzeugmarkt ein grosser Erfolg.»

Gesamtstatistik stabil

Zusammen mit den 314 028 Personenwagen wurden 2017 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein insgesamt 355 350 neue Motorwagen in Verkehr gesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Gesamtmarkt damit stabil geblieben.

Nutzfahrzeugmarkt CH/FL /Marché des véhicules utilitaires CH/FL

45 000.00

40 000.00

35 000.00

30 000.00

25 000.00

20 000.00

15 000.00

10 000.00

5000.00

0.00

2012

2011

2010

2013

2016

2015

2014

2017

Leichte Nutzfahrzeuge/véhicules utilitaires légers

Schwere Nutzfahrzeuge/véhicules utilitaires lourds

Personentransportfahrzeuge/véhicuels de transport de personnes