Publiziert am: 22.04.2016

Sparsamer Minivan im Grossformat

AKTUELLER TEST – Im vergangenen Herbst wurden die Schwesternmodelle Ford C-Max und Grand C-Max umfassend erneuert. Nun prüfen wir den Grand mit neuer 2-Liter-Dieselpower.

Der Grand C-Max sieht gut aus und liegt gut in der Hand. Als besonders praktisch entpuppen sich die beiden Schiebetüren des grossvolumigen Minivans mit fünf oder sieben Plätzen. Im geräumigen Innenraum ist es wunderbar hell, sofern das riesige, fixe Glasdach mitbestellt wird. Die leicht erhöhte Sitzposition verschafft einerseits eine grossartige Übersicht, andererseits sind in den gut stützenden Sitzen auch lange Reisen möglich. Die topausgestattete Version ­Titanium verfügt im Laderaum über eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie die Einzelsitze angeordnet werden können. Durch die Heckklappe mit tiefer Ladekante kann auch sperriges Transportgut einfach verladen werden. Übersicht, Materialwahl und Verarbeitung sind hohen Anforderungen gewachsen. Auch Sicherheit und Infotainment sind hier von höchster Qualität und vor allem vollständig vorhanden. Im kombinierten Einsatz mit Personen und Arbeitsgeräten lässt sich immer eine ideale «Innenraummöblierung» erstellen. Für den ausschliesslich gewerblichen Einsatz genügt womöglich auch die Ausstattung Trend, aber da ist bei 150 PS Schluss.

Durchzugsstarke Maschine

Unser Grand C-Max war mit dem 2-Liter-Duratorq-Turbodiesel aus modernster Produktion bestückt. Der galoppiert mit seinen 170 PS munter drauf los und erfreut mit hohem Drehmoment, feinem Lauf sowie einem genügsamen Verbrauchsverhalten. Die Kraft wird über ein Doppelkupplungsgetriebe mit sechs Gängen an die Räder geleitet. Damit kann automatisch gefahren werden, wobei der Lenker die Gangwahl jederzeit mitbestimmen kann. Dies ist bei ordentlich beladenem Fahrzeug von Nutzen, da die Motorbremswirkung verhindert, dass das Fahrzeug bergab zu stark beschleunigt. Das ausgewogene Fahrwerk harmoniert gut mit der direkten Lenkung und den kräftig packenden Bremsen. Was hat ein dauernd piepsender Parksensor bei Annäherung von über einem halben Meter an ein Hindernis mit Sicherheit zu tun, fragten wir uns. Tatsächlich sind die meisten modernen Fahrzeuge wie der Ford Grand C-Max so bestückt, dass leider kaum mehr ohne Warnton manövriert werden kann. Dies trotz Rückfahrkamera. Das schmälert den positiven Eindruck jedoch kaum, denn damit ist Ford überhaupt kein Einzelfall.

Ford bietet mit seinem breitgefächerten Angebot an Grossraum- und Lieferwagen für jede Einsatzart das richtige Fahrzeug. Mit dem mittelgrossen Grand C-Max sind Einsätze als Taxi genauso vorstellbar wie als Hand­werkerauto, das sowohl für Familie wie Beruf dienen muss.

Roland Hofer

Wissenswertes

Ford Grand C-Max, 2.0 TDCi Titanium

nMotor: 4-Zyl., 1997 ccm, ­Turbodiesel

n Leistung (kW/PS): 
125/170 bei 3750/min

n Drehmoment (Nm):
400 von 2000 bis 3250/min

n Kraftübertragung: 6-Gang aut./Front

n Fahrleistungen: Spitze 
209 km/h, 0-100 km/h 8,8 Sek.

n Verbrauch (EU-Norm):
5,0 l/100 km, CO2 129 g/km

n Masse (L×B×H):
4520×1830×1690 mm

n Laderaum: 475 bis
1740 Kubikdezimeter

n Nutzlast: ca. 680 Kilogramm

n Preis ab 35 450 Franken