Publiziert am: 06.06.2014

Symbol von Einigkeit 
und Widerstand

Das RÜtLi KURZ ERklärt

Das Rütli nimmt in der Schweizer Geschichte eine wichtige Rolle ein: Es ist der Ort, an welchem im Jahr 1291 gemäss volkstümlichen Geschichtsvorstellungen der Rütlischwur der drei Eidgenossen und somit die Beschwörung des ersten Bundes stattgefunden hat. Bis heute gilt das Rütli als Symbol von Einigkeit und Widerstand. 1860 kaufte die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft SGG das Rütligelände und übergab es als Nationaleigentum der Eidgenossenschaft. Am 
1. August 1891 fand auf dem Areal zum ersten Mal die Bundesfeier statt und am 25. Juli 1940 die berühmte Rede von General Guisan (Rütlirapport). Seit 1949 finden hier alljährlich überregionale Feiern statt. Kürzlich wurde ein neuer Rütli-Pächter gewählt: Der Obwaldner Mike McCardell tritt seinen Posten auf den 1. Januar 2015 an. Die SGG stellt die Förderung des freiwilligen Engagements, Integration, Stärkung der Sozialverantwortung der Wirtschaft und der republikanischdemokratischen Traditionen und Strukturen unseres Landes ins Zentrum.