Publiziert am: Freitag, 9. Mai 2014

Teilnahme gratis – jetzt anmelden

GEWERBEKONGRESS 2014 – Nächsten Donnerstag lädt der sgv im Berner Kursaal zum Highlight des Gewerbejahrs 2014. Präsident Rime stellt sich zur Wiederwahl und die KMU Frauen feiern.

In wenigen Tagen ist es soweit: Am kommenden Donnerstag, 15. Mai, geht im Berner Kursaal das Highlight der Schweizer KMU-Wirtschaft über die Bühne. Der Gewerbekongress 2014 beginnt um 10 Uhr und dauert bis ca 15 Uhr. Die Teilnahme ist dank den Sponsoren Valiant und Cablecom sowie ASGA, SIU und Swiss Label kostenlos – inklusive Apéro und Mittagessen.

Die Highlights des alle zwei Jahre stattfindenden Events sind:

n Die Wahl des Präsidenten des Schweizerischen Gewerbeverbands sgv; der seit 2012 amtierende Nationalrat Jean-François Rime stellt sich zur Wiederwahl.

n Das Gastreferat von Nationalratspräsident (und sgv-Vorstandsmitglied) Ruedi Lustenberger zum «Jahr der Berufsbildung».

n Der Film «Berufsbildung: Die letzten 20 Jahre».

n Die Feier «20 Jahre KMU-Frauen».

Was wurde aus der «Resolution von Lugano»?

Vor vier Jahren, am Gewerbekongress 2010 in Lugano, verabschiedeten die sgv-Delegierten eine Resolution «Für eine Wachstumspolitik durch nachhaltige KMU-Entlastung». Im Interview vor dem Kongress (vgl. Seite 2) zeigt sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler auf, welche Fortschritte der sgv in einem seiner Kerngeschäfte, bei der Reduktion der Regulierungskosten, gemacht und welche Ziele er seit «Lugano» erreicht hat. «Es ist uns gelungen», so Bigler, «die Problematik weit hin-auf auf die politische Agenda des Bundes zu rücken. Nun müssen Kantone und Gemeinden sensibilisiert werden.»

Berufsbildung und KMU Frauen

Nationalratspräsident und sgv-Vorstandsmitglied Ruedi Lustenberger stellt im «Jahr der Berufsbildung» ­diesen Schwerpunkt des sgv ins Zentrum seines Kongress-Referats. Ein unterhaltsamer Film illustriert zudem das grosse Engagement des sgv in der Berufsbildung in den letzten 
20 Jahren.

Auf Erfolgskurs ist auch das Netzwerk der KMU Frauen Schweiz: «Eine Studie belegt die zentrale Position der KMU Frauen in Führungspositionen der Schweizer Wirtschaft. Dank dem neuen Fachausweis Unternehmungsführung haben die KMU Frauen messbare Erfolge vorzuweisen», freut sich sgv-Vizedirektorin Chris­tine Davatz, Präsidentin der KMU Frauen Schweiz. Damit ist auch klar: Frauenquoten brauchts in der Schweizer Wirtschaft definitiv nicht.

SEITEN 2 & 18