Publiziert am: 08.08.2014

Titel Arbeiten und Relaxen in der Bergwelt

MADRISAHOF – Die bediente Berghütte in Klosters-Davos bietet Seminare und Meetings, eingebettet in den Schweizer Alpen. ­Inbegriffen sind dabei eine unvergessliche Aussicht, ein gemütliches Ambiente und Bündner Köstlichkeiten.

Titel

300 Zeichen. n garantiert. Die Senkung des Umwandlungssatzes hat auch auf einen Kapitalbezug keinen Einfluss. Pressefreiheit, Gedanken- und Gewissensfreiheit, Handels- und Gewerbefreiheit, die Niederlassungsfreiheit, die Eigentumsfreiheit, die Glauben.Untur asimporro es aturehenis res aut officae ligenim

Bezüglich Einzigartigkeit der Lage steht der Madrisahof zuoberst auf der Liste der unzähligen Meeting- und Seminarlocations in der Schweiz. Auf der Madrisa, dem Hausberg von Klosters-Davos, hat Hacher Bernet im Winter 2013/2014 eine bediente Berghütte der Superlative eröffnet. Dieses jüngste Eventlokal wurde mit 100 Prozent Spendengeldern finanziert und ist somit ein Gemeinschaftsprojekt. «Wir möchten damit unseren Gästen ein gemütliches, bedientes Restaurant bieten, wo sie sich wohl fühlen und entspannen können. Die Idee ist es, so viele verschiedene Events auf den Berg zu holen», erklärt der Geschäftsführer der Klosters-Madrisa Bergbahnen AG.

«Umgeben von der Bergwelt, ARbeit mit GEnuss verbinden.»

Ein Seminar mitten in der Bündner Bergwelt ist mehr als ein Erlebnis und spricht alle Sinne an: Frische Luft, der würzige Duft von Holz, ein edler Tropfen aus dem exquisiten Weinkeller sowie kulinarische Köstlichkeiten aus dem Holzofen laden ein, Arbeit mit Genuss zu verbinden. Wer sein Meeting in der Bergwelt, frei von jeglicher Hektik, abhalten will, ist mit der unumstritten schönsten und exklusivsten Berghütte in den Schweizer Alpen bestens bedient. «Wir verfügen über einen grossen, in altem Holz ausgestatteten Seminarraum mit zwei Beamern, zwei Grossleinwänden, verschiedenen Funkmikrofonen sowie einer Soundanlage», erklärt der charmante Gastgeber und ausgewiesene Hüttenspezialist. Weiter hat der Seminargast die Wahl zwischen dem Hirsch/Gemskeller mit Grandtable für 100 Personen, heimeligem Cheminée und Loungebereich, der Steinbockstube oder dem Adlerhost für kleinere Bankette.

«DEN ALLTAGSSTRESS MIT FRISCHER BERGLUFT VERGESSEN UND IN RUHE ARBEITEN.»

Das A-la-carte-Restaurant Chuä-­Gada, ein Stübli, eine Privatküche für Kochkurse und Privatdining, Weindegustationen im Weinkeller sowie eine herrliche Sonnenterrasse mit Blick ins Prättigau runden das vielfältige Angebot rund um Seminare, Meetings und Events ab. «Hier kann man den Alltagsstress hinter sich lassen und viel entspannter und konzentrierter arbeiten als in der lärmigen und hektischen Stadt», betont Hacher Bernet, Initiant des «Madrisa-Landes» und Gründer der Stiftung «Erlebnis mit Herz – Madrisa». Sein Herz schlägt inbrünstig für die Madrisa und er versteht es, diesen Funken ein wenig auf seine Gäste überspringen zu lassen und sie für das mit viel Liebe zum Detail eingerichtete alpine Gästehaus zu begeistern.

Corinne Remund