Publiziert am: 23.03.2018

Vater Staat auf dem hohen Ross

AMTSSCHIMMEL – «FOKUS KMU» zeigt Beispiele von Gebühren und Regulierungen, die den Schweizer KMU das Leben schwer machen. Sie kennen das? «Der Amtsschimmel» ist ganz Ohr.

Eines muss man der Verwaltung lassen: An Kreativität mangelt es den Beamten nicht. Zumindest wenn es um Gebühren, Vorschriften und Regulierungen geht. Immer wieder sorgen die Ideen von Vater Staat für rote Köpfe in Schweizer KMU. Das zeigen die Beispiele aus der Rubrik «Amtsschimmel» des TV-Formats «FOKUS KMU» (vgl. Box) des sgv.

Ein Alarm genügt nicht

In der aktuellen Sendung zeigt Getränkehändler Roger Bösch sein staatlich verordnetes Fitnessprogramm. Seit seine Liftanlage vom Fachinspektorat für Aufzugsanlagen Winterthur FAWI bei einer Kontrolle – die 522 Franken für 30 Minuten kostete – bemängelt wurde, müssen Bösch und seine Mitarbeiter jeden Tag Hunderte Treppenstufen bewältigen. Der Lift darf keine Personen mehr befördern.

Die eingebaute Alarmanlage ist den Beamten nicht sicher genug. Obwohl der schrille Signalton weit herum hörbar ist, müsste eine zusätzliche Notrufeinrichtung installiert werden. Diese kostet – wie sollte es auch anders sein – eine schöne Stange Geld. Das FAWI führt aus, es könne sein, «dass sich bei einer Betriebsstörung eine Person im Lift befindet und keine Hilfe anfordern kann». Roger Bösch ist irritiert, denn der Lift ist nur während der Geschäftszeiten in Betrieb. Der Alarm wäre für das Personal also unüberhörbar. Gemäss Richtlinie muss die Erhöhung der Sicherheit wirt­schaftlich vertretbar sein und wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit beitragen. «Diese beiden Punkte sind in meinem Fall sicher nicht erfüllt», stellt Bösch klar.

Jetzt sind Sie dran!

Vielleicht kennen Sie einen Fall, bei dem sogar der Amtsschimmel sagen würde: «Ich glaub’, mich tritt ein Pferd!» Dann melden Sie sich mit Ihrem Beispiel von Gebührenabzocke oder Regulierungen ohne gesunden Menschenverstand an untenstehende Mailadresse. Der «Aufgalopp» unseres Amtsschimmels zugunsten der Schweizer KMU hat gerade erst begonnen. Adrian Uhlmann

FOKUS KMU

«FOKUS KMU – Die Sendung für Wirtschaft & Gesellschaft» läuft 14-täglich auf den Privatsendern Tele Züri, Tele Bärn, Tele M1 und Tele Z. Ausserdem ist die Sendung auch im Web verfügbar unter: