Publiziert am: Freitag, 12. August 2016

Werben in Suchmaschinen

SUCHMASCHINENMARKETING – KMU müssen heutzutage von poten­ziellen Kunden mühelos im Internet gefunden werden können.

Für KMU ist es wichtig, die Bekanntheit und die Reichweite im Internet zu steigern. Doch worauf muss man achten, damit poten­zielle Kunden auf der eigenen Firmenhomepage und nicht bei der Konkurrenz landen? Die Antworten liegen im Nutzerverhalten der Einkäufer.

Den richtigen Kanal auswählen

Der Einstieg in eine Recherche geschieht in der Regel über eine Suchmaschine. Es gibt zwei Kategorien: allgemeine Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing sowie spezielle B2B-Marktplätze und Business-Suchmaschinen wie «Wer liefert was», «Kompass» oder «Gelbe Seiten». Damit man die richtigen Massnahmen zur Auffindbarkeit im Internet trifft, ist es wichtig, die verschiedenen Phasen des Einkaufsprozesses und das entsprechende Suchverhalten zu kennen. Denn beide Arten von Suchmaschinen kommen in unterschiedlichen Phasen des Beschaffungsprozesses zum Einsatz und erreichen unterschiedliche Zielgruppen. Alle Massnahmen, die dazu dienen, in einer Suchmaschine besser gelistet zu werden, gehören zum Suchmaschinenmarketing. Grundsätzlich eignet sich Suchmaschinenmarketing für zwei unternehmerische Kernziele: Performance (Deutsch: Leistung) und Sichtbarkeit. Die zentralen Werbemassnahmen für beide dieser möglichen Ziele sind Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA). Da das Hauptziel ist, neue Kontakte und Kunden zu gewinnen, sollte die Entscheidung für Werbeinvestitionen nicht allein auf Basis von Klickpreisen fallen, sondern weitere Kriterien – wie zum Beispiel Anfragen per E-Mail – berücksichtigen. Somit lässt sich schliesslich auch der Erfolg der Suchmaschinenwerbung messen.

Über «Wer liefert was»

Die Plattform für Einkäufer

«Wer liefert was» ist der führende B2B-Marktplatz in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Als meistbesuchte Internetplattform für den professionellen Einkauf bietet wlw Zugriff auf Millionen von Produkten und Dienstleistungen im B2B-Segment. Auf wlw.ch, wlw.de und wlw.at treffen monatlich 1,3 Millionen Einkäufer mit echtem Bedarf auf rund 540 000 Lieferanten, Hersteller, Händler und Dienstleister in rund 47 000 Kategorien. Die präzise und einfache Suche liefert Einkäufern jeden Monat verlässliche Informationen zu Unternehmen und ihren Produktportfolios – inklusive aktuelle Kontaktdaten. Das Angebot von wlw ist für Einkäufer und als Standardprofil für Inserenten kostenfrei. «Wer liefert was» hat seinen Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 1932 gegründet und gab als erster Anbieter gedruckte Nachschlagewerke für gewerbliche Einkäufer heraus. Seit 1995 bietet wlw seine Services ausschliesslich online an.

Weiterführende Artikel