Publiziert am: 24.03.2017

«Wir erfinden uns immer wieder neu»

INNOVATION – Ein Start-up in Wollerau nutzt geschickt sein weltweites Netzwerk und neuste Technologien und kreiert so herausragende Innovationen für Netzteile zur Stromversorgung. Dabei hat es sich darauf spezialisiert, Unmögliches als Standard anzubieten.

Netzteile zur Stromversorgung sind gemäss Thorsten Bogner, Managing Director der TECSAG (Technology Solutions AG) in Wollerau (SZ) die heimlichen Stars des Alltags: Sie sind meistens verbaut und unsichtbar, doch standardisierte Netzteile hauchen Millionen von Produkten Leben ein. Viele Industriezweige, Anwendungen und Bereiche des täglichen Lebens sind auf Netzteile mit speziellen technischen Features angewiesen. «Häufig bietet der Stromversorgungmarkt den Kunden keine Möglichkeit, Netzteile mit spezifischen Merkmalen zu platzieren. Wir haben uns darauf spezialisiert, genau diese Kunden zu beraten und kundenspezifische Netzteile zu entwickeln und herzustellen», sagt Bogner. Der Elektro- und Wirtschaftsingenieur arbeitet schon lange in der Branche. «Es macht Spass, denn man arbeitet hier mit ehrlichen Produkten, die mit Qualität und Support überzeugen.» Im Mai 2015 wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit und gründete das Start-up TECSAG. Das grosse 
Engagement gegenüber den Kunden ist fest in der Firmenphilosophie 
verankert. «Wir bieten einen 24h-Support, sind gut vernetzt und flexible und liefern Spitzenprodukte, was Qualität, Preis und Dienstleistung 
angeht», so Bogner und er ergänzt: «Unsere langjährige Erfahrung ermöglicht es uns, scheinbar Unmögliches als neuen Standard anzu-
bieten. Von Kleinstmengen bis zur 
Massenproduktion, vom Einholen der notwendigen Dokumentation für eine Zertifizierung bis hin zum Aufbau einer eigenen exklusiven Produktelinie für den Kunden.»

«Ein gutes Netzwerk ist das A und O, um 
innovativ erfolgreich zu sein.»

Zu den drei Standbeinen des jungen Unternehmens gehören Standard- und kundenspezifische Produkte der Stromversorgung sowie Trackingsysteme (siehe Nebenartikel). «Wir entwickeln, produzieren und handeln international», betont Bogner. Er kann hier aus dem Vollen schöpfen, hat er doch jahrelange Erfahrung in der Branche und war auch beruflich längere Zeit in Asien unterwegs. Dementsprechend verfügt er über ein grosses Netzwerk und pflegt gute Beziehungen zu seinen Partnern und Produzenten. «Ein gutes Netzwerk ist da A und O, um innovativ erfolgreich zu sein», betont Bogner. Dabei bedürfe es aber auch eine Portion Diplomatie. Standardisierte Grossserien werden in Taiwan produziert, die Entwicklung von Prototypen erfolgt in der Schweiz. Ein grosses Anliegen ist Bogner die Qualität. «Wir wollen Spitzenprodukte verkaufen, deshalb nehmen wir die Prozesse genauestens unter die Lupe, besuchen die Produzenten vor Ort, kontrollieren und machen Tests. TECSAG steht auch für beste Garantieleistungen.»

Am Standort Schweiz festhalten

Sehr am Herzen liegt Bogner der Standort Schweiz. Die Schweiz biete ideale Voraussetzungen um international – im Speziellen mit Asien – tätig zu sein. Dazu gehörten das Freihandelsabkommen mit China, aber auch steuerliche Vorteile, kürzere Transportwege und eine hohe Automatisierung sowie der grosse Support von Hochschulen und KMU, die das Produzieren in der Schweiz attraktiv machten. «Gewisse Produkte wollen wir als Schweizer Produkte auf den Markt bringen. Swissness ist für uns ein grosses Thema – eine Marke, wofür die Leute bereit sind, einen anderen Preis zu zahlen», so Bogner. Deshalb plant er, künftig Spezialprodukte bis Mittelserien in Europa oder der Schweiz zu produzieren.

«Es ist wichtig, den Markt zu beobachten und Inputs von Kunden aufzunehmen.»

Innovativ sein gehört zum Alltag von Bogner und seinem fünfköpfigen Team. Mit dem Mut, Neues zu entdecken, über den Tellerrand hinausschauen und einer hohen Flexibilität, generiert das Start-up seine Innovationskraft. «Es ist wichtig, den Markt zu beobachten, Inputs von Kunden aufzunehmen und das Allerwichtigste – ein intaktes Netzwerk nutzen und dort von Expertenwissen profitieren», bringt es Bogner auf den Punkt. «Mit Innovation verschafft man sich immer einen anderen Marktzugang und damit einen Vorsprung», ist Bogner überzeugt. Und er ergänzt: «Wir müssen wissen, was wir wollen und wir erfinden uns immer wieder neu.»

Für die Zukunft will Bogner sein Start-up noch weiter ausbauen und den Brand TECSAG internationalisieren. «Es braucht etwas Zeit und Geduld, bis unser Name in der Branche bekannt ist», ist der Unternehmer zuversichtlich. Corinne Remund