Publiziert am: 19.01.2024

Der SSC im Aufbruch

FRischer Wind– Unter der Leitung des Präsidenten Fabio Regazzi wurde im letzten halben Jahr intensiv an der Neuausrichtung des Verbandes gearbeitet.

An der ausserordentlichen Generalversammlung im Juni 2023 haben sich die SSC-Mitglieder erneut gegen eine Fusion entschieden. Somit ist der Weg klar, den Verband nach über 55 Jahren weiterzuführen und auszubauen. Der Vorstand hat sich in der Zwischenzeit neu konstituiert. Dabei konnten neue Mitglieder für eine Mitarbeit im Vorstand gewonnen werden. Unter der Leitung des Präsidenten Ständerat Fabio Regazzi wurde im letzten halben Jahr intensiv an der Neuausrichtung des Verbandes gearbeitet. Erste Eckpfeiler stehen bereits.

Neues Corporate Design

Seit dem 1. Dezember 2023 ist das neue Logo mit dem Slogan: « Where Trade Matters!» aufgeschaltet. Dieser Slogan fasst die zentrale Kompetenz des Verbandes zusammen.Dank des SSC-Netzwerks von Expertinnen und Experten im Aussenhandel und in der Supply Chain können die Mitgliedsfirmen bei Fragen und Problemen in diesen Themen kompetente Hilfe beanspruchen. Dies soll als Enabler für den geschäftlichen Erfolg der Mitglieder verstanden werden. Dass der SSC sich um Themen im internationalen Umfeld kümmert, symbolisiert die Weltkugel. Die grüne Farbe steht für Nachhaltigkeit. Und mit dem Schweizer Kreuz wird kommuniziert, dass sich der SSC für die Schweizer Verlader einsetzt.

Neue Angebote fĂĽr die Mitglieder

Neben dem neuen Logo wurden auch neue Gefässe mit Mehrwert für die Mitglieder geschaffen. Hierzu wurden zu speziellen Themen Fact Sheets mit allen wichtigen Informationen auf einer Seite entwickelt. Diese Fact Sheets werden neu im geschützten Mitgliederbereich auf der Website zugänglich sein. Die ersten beiden Fact Sheets zu den Themen «Industriezollabbau per 1.1.2024» und «Plastic Packaging Tax – PPT» liegen vor.

Zudem arbeitet der Vorstand an den fachspezifischen Kommissionen. Neben der bewährten Kommission für Zoll- und Aussenhandel wird auch die Kommission Transportrecht/Versicherung ab 2024 wieder tagen. Neu wird es zudem eine Kommission Supply Chain mit Schwerpunkt auf Luft- und Seefracht geben, sowie eine neue Kommission IT und deren Lösungen im Hinblick auf Datenkommunikation und KI im Aussenhandel. Diese Kommissionen benötigen Fachkräfte. Die Mitarbeit in den Gremien steht jedem Mitglied offen – einfach auf der Geschäftsstelle melden. Damit der Verband «nahe» an den Mitgliedern bleibt, wird Anfang 2024 eine Mitgliederumfrage versendet. Darin werden Bedürfnisse und Ideen der Mitgliedsfirmen abgefragt.

Bewährte und neue Formate

Auch an Bewährtem wird festgehalten. So werden neu Onlineschulungen zu spezifischen Themen organisiert und ausgeschrieben. Treffen auf regionaler Ebene wie auch Besichtigungen von Firmen festigen das persönliche Netzwerk. Die beiden Flaggschiff-Seminare finden 2024 wie gewohnt statt. Das Swiss Shippers’ Forum findet vom Donnerstag, 18. April, bis Freitag, 19. April 2024, in Interlaken statt. Die Generalversammlung findet ebenfalls wieder in Interlaken am 18. April nachmittags statt.

Weitere Details folgen. Das populäre Zollseminar 2024 ist auf Mittwoch, den 25. September, im Raum Bern geplant. An dieser Intensivschulung erfahren auch KMU, wie man sich auf die Umstellung aufs neue Zollsystem Passar intern vorbereiten kann.

Mit einer gross angelegten Kampagne möchte der Vorstand 2024 Neumitglieder gewinnen. Bestehende Mitgliedsfirmen können durch «Mitglieder werben Mitglieder» profitieren. Mit jedem Neumitglied können die eigenen Jahresgebühren um 20 Prozent gesenkt werden – wie für das Neumitglied. Sie finden auf der Website die entsprechenden Anmeldeformulare, die sie auch elektronisch ausfüllen können.

Philipp Muster

Weiterführende Artikel

Meist Gelesen