Publiziert am: 01.03.2024

Der Gradmesser wird noch besser

Tesla Model 3 Long Range – Jahrelang lag das Model 3 von Tesla an der Spitze diverser Verkaufscharts. Inzwischen wurde es vom technisch eng verwandten Model Y überholt – höchste Zeit also für eine umfangreiche Überarbeitung.

Das Model 3 hat dem Elektroauto endgültig zum Durchbruch verholfen und Tesla definitiv zum Massenhersteller gemacht. Bezüglich Technik und Software stellte die amerikanische Mittelklasse-Limousine lange die Benchmark: Reichweite, Ladetempo, Routenplanung, Assistenzsysteme – kein anderer Hersteller konnte da mithalten. Aber auch bezüglich Fahrverhalten war das Model 3 ein Volltreffer. Ein Gesamtpaket, welches das Model 3 zeitweise zum meistgekauften Elektroauto der Welt und zum bestverkauften Auto der Schweiz machte. Zwar wurde das Model 3 inzwischen vom technisch sehr eng verwandten Crossover Model Y überholt, global und auch in der Schweiz – SUVs werden nun mal einfach mehr gekauft als Limousinen, das ist auch bei den Elektroautos so. Das Erfolgsduo wurde nun umfangreich überarbeitet: Die Aerodynamik wurde optimiert, was zusammen mit neuen Reifen für noch weniger Verbrauch sorgt. Nun sind es gemäss WLTP-Norm nur 14 kWh auf 100 Kilometer, auf unserer Testfahrt mit hohem Autobahnanteil waren es 15,8 kWh, was immer noch ein sehr guter Wert ist. So erscheint die angegebene Normreichweite von bis zu 629 Kilometern durchaus machbar.

Der Preis ist heiss

Hauptmerkmal bei der Überarbeitung war der Komfort. Das Geräuschniveau im Innenraum – sehr wichtig bei einem Elektroauto – wurde dank Isolierglas an den vorderen Seitenscheiben verbessert, das Fahrwerk federt nun spürbar sanfter. Auch die Sitze wurden für einen besseren Komfort neu gestaltet und bieten nun eine Sitzlüftung. Allerdings ist die Sitzposition für Grossgewachsene etwas hoch und der Seitenhalt könnte besser sein. Ansonsten überzeugt der Innenraum mit weiterhin gutem Platzangebot und tadelloser Verarbeitung. Im Fond gibt es nun einen kleinen Touchscreen, auf dem die Klimaanlage bedient werden kann und auch Videos gestreamt werden können. Die Leistung der USB-C-Anschlüsse vorne und hinten wurde erhöht, sodass nun sogar ein Laptop geladen werden kann. Praktisch sind auch Details wie der Totwinkelwarner, der nun über eine LED im Spiegeldreieck warnt, oder die Taste am Lenkrad, um während der Fahrt das Bild der Kameras rundum anzuzeigen. Tesla hört auf die Rückmeldungen der Kunden – das zeigt die umfangreiche Überarbeitung des Models 3 deutlich. Das ist genauso erfreulich wie die Preissenkung, mit der die Limousine noch attraktiver gemacht wurde: Mit Hinterradantrieb und 513 Kilometern Reichweite ist das Model 3 bereits ab 42 990 Franken erhältlich, die gefahrene Variante mit Allrad und 629 Kilometern kostet ab 50 990 Franken. Daran wird die Konkurrenz erneut zu knabbern haben.

Dave Schneider

www.tesla.com/de_ch

Auf einen Blick

Tesla Model 3 Long Range

Karosserie: Mittelklasse-Limousine mit 4 Türen und 5 Plätzen

Masse (L Ă— B Ă— H):

4720 Ă— 1933 Ă— 1441 mm

Kofferraum:

88 Liter vorn und 682 Liter hinten

Leergewicht: 1824 kg

Antrieb: Zwei Elektromotoren

Leistung: 324 kW (440 PS)

Drehmoment: 493 Nm

Fahrleistungen: 201 km/h, 0–100 km/h 4,4 Sekunden

Batteriekapazität: 79 kWh (brutto)

Ladeleistung:

250 kW (DC), 11 kW (AC)

Verbrauch (WLTP):

14 kWh auf 100 Kilometer

Reichweite (WLTP): 629 Kilometer

Garantie: 4 Jahre (oder 80000 Kilometer)

Preis: Ab 50990 Franken

Weiterführende Artikel

Meist Gelesen