Publiziert am: 08.11.2019

Gleiches mit Gleichem vergleichen

NOGA – Dem Bundesamt für Statistik steht die Revision der allgemeinen Systematik der Wirtschaftszweige bevor. Damit werden international die Parameter aktualisiert, um für Unternehmen und Branchen qualitativ hochwertige Statistiken und damit Vergleichswerte zu erstellen. Der sgv und seine Mitglieder werden die Entwicklung aktiv begleiten.

Um aktuelle und qualitativ hochstehende statistische Informationen über den Zustand und die Ent-wicklung von Bevölkerung, Wirtschaft, Gesellschaft, Raum und Umwelt zu veröffentlichen, arbeitet das Bundesamt für Statistik (BFS) nach den weltweit gültigen Prinzipien statistischer Tätigkeit. Ohne gemeinsame, national und international gültige Normen und Methoden wäre es nicht möglich, qualitativ hochstehende Statistiken für Unternehmen und Branchen zu erstellen. Nomenklaturen sorgen für strukturierte, harmonisierte und vergleichbare Daten und stellen sicher, dass die Realität der Schweizer Wirtschaft abgebildet wird und die erstellten Informationen aktuell sind.

Länderübergreifende Harmonisierung

Da die Nomenklaturen der Realität entsprechen müssen, müssen sie regelmässig aktualisiert werden. ­Alle EU- und Efta-Mitgliedstaaten werden ihre Wirtschaftssystematiken revidieren, sodass die Produktion der Unternehmensstatistiken länderübergreifend harmonisiert werden kann. Das Bundesamt für Statistik wird im Hinblick auf die Modernisierung und Aktualisierung der Statistiknormen die seit 2008 geläufige NOGA (Abk. von Nomenclature Générale des Activités économiques, Deutsch: allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige) überarbeiten. Diesen Prozess der Überarbeitung werden der sgv und seine Mitglieder aktiv begleiten.

Das bringt die Aktualisierung

Die Wirtschaft profitiert in mehrfacher Hinsicht von der Aktualisierung der allgemeinen Systematik der Wirtschaftszweige.

• Es besteht auch in Zukunft die Möglichkeit von Benchmarks über den Wettbewerb zwischen Branchen, Regionen usw.

• Die Wirtschaftsrealität kann reeller und zuverlässiger abgebildet werden, was zu einer noch besseren Aussagekraft der statistischen Daten führt.

• Verschiedene Datenquellen (Investitionen, Umsätze, Beschäftigte, Anzahl Unternehmen, Anzahl Betriebe) zwischen nationalen und internationalen Datenproduzenten werden vergleichbar.

• Mit besseren Daten können kohärentere Aussagen aus Wissenschaft, Medien, Politik und Wirtschaft gemacht werden.

• Verlässliche statistische Daten sind grundlegende Voraussetzung für regionale und nationale wirtschaftspolitische Entscheidungen.

• Zudem können qualitativ hochstehende Daten indirekte Aus-wirkungen haben, wie z.B. auf Risikoeinstufungen, Kreditrating, Berechnungen von CO2-Abgaben, steuerliche und administrative Entscheidungen usw.

Dieter Kläy,

Ressortleiter sgv

WAS BEDEUTET DAS FÜR Die BranchenZeit für ein Update

Um auch in Zukunft à jour zu sein, ist es ratsam, dass die Branchen die Überprüfung ihrer Systematik der Wirtschaftszweige entlang der folgenden Fragestellungen an die Hand nehmen.

1. Beschreibt die aktuelle NOGA die wirtschaftlichen Tätigkeiten der betreffenden Branche korrekt?

2. Sollten neue Positionen, die die wirtschaftlichen Tätigkeiten in Ihrem Wirtschaftsbereich beschreiben, in die überarbeitete Nomenklatur aufgenommen werden?

3. Umfasst die aktuelle NOGA Positionen, die nicht in die überarbeitete Nomenklatur aufgenommen werden sollten?

Die aktuellen NOGA können im Internet abgerufen werden:

www.kubb-tool.bfs.admin.ch/de