Publiziert am: 24.11.2017

Keine Innovation ohne Risiko

Synergy 2017 – Der gut besuchte Anlass der Schweizer KMU-Wirtschaft widmete sich dem ­Thema Innovation und Risiko und versprühte mit seinen Gästen einen Hauch Internationalität.

Innovation braucht unternehmerischen Handlungsspielraum: Das zeigen die Firmenbeispiele an der 19. synergy, die einmal mehr erfolgreich im Kursaal Bern über die Bühne ging. Mit der Frage «Ist es in der Schweiz gesellschaftlich überhaupt gewünscht, etwas zu wagen und allenfalls auch zu scheitern?», begrüsste sgv-Direktor und FDP-Nationalrat Hans-Ulrich Bigler die rund 600 Gäste zum diesjährigen Thema «Innovation und Risiko». Mit Gästen wie S.E. Jacob Keidar, dem israelischen Botschafter in der Schweiz, Shira Kaplan, Cyberexpertin und israelische Start-up-Unternehmerin der Cyverse AG, sowie Guerrino De Luca, Ver­waltungsratspräsident von Logitech, erhielt der diesjährige Anlass der Schweizer KMU-Wirtschaft zum ersten Mal eine starke internationale Note verliehen. Sie alle veranschaulichten eindrücklich, dass Risiko und Innovation eng miteinander verbunden sind – dies in den unterschiedlichsten Branchen. CR

Seite 12