Publiziert am: Freitag, 11. August 2017

Mit den Werten der KMU verbunden

URS GAUCH – Gemäss dem Leiter Departement Firmenkunden, Raiffeisen Schweiz sind die Digitalisierung sowie die Regelung der Nachfolge die grössten Herausforderungen für die Schweizer KMU. Gleichzeitig bieten diese Themen aber auch grosse Chancen.

Schweizerische Gewerbezeitung: Seit rund zwei Jahren engagiert sich Raiffeisen verstärkt im Firmenkundengeschäft, insbesondere im Segment der KMU. Was hat den Ausschlag dafür gegeben, verstärkt in dieses Segment zu investieren?

n Urs Gauch: Kleine und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft. 99 Prozent der Unternehmen hierzulande sind KMU. Sie stellen zwei Drittel der Arbeitsplätze. Zudem haben wir als Genossenschaftsbank unsere Wurzeln im Unternehmertum. Es liegt also nahe, dass wir uns verstärkt in diesem Bereich engagieren. Bereits heute bieten wir unseren Kunden mit dem Raiffeisen Unternehmerzentrum (RUZ) das grösste Unternehmensnetzwerk der Schweiz. Als Bankengruppe mit 270 eigenständigen Raiffeisenbanken, die selbst wie KMU funktionieren, wissen wir aus eigener Erfahrung, wovon wir sprechen.

Wie wichtig sind Firmenkunden für Raiffeisen?

n Die Firmenkunden sind ein wichtiger Pfeiler im Geschäftsmodell von Raiffeisen; nicht nur, weil wir uns mit unseren Werten und dank unseres genossenschaftlichen Gedankens der «Hilfe zur Selbsthilfe» dem Unternehmertum stark verbunden fühlen, sondern auch deshalb, weil wir uns als Bank breit aufstellen und unser Angebot diversifizieren wollen.

«Jedes KMU wünscht sich, mehr Zeit 
für das Kerngeschäft zu haben und Support- und Administrativprozesse zu minimieren.»

Welches sind die grössten Herausforderungen, die in den nächsten Jahren auf die KMU in der Schweiz zukommen?

n Wir sehen zwei Hauptthemen, die auf Schweizer KMU zukommen werden: Die Digitalisierung, der sich kein Unternehmen entziehen kann, und die Nachfolgethematik. In der Schweiz muss jedes fünfte Unternehmen in den kommenden Jahren seine Nachfolge regeln. Das Thema hat damit für die Schweizer Wirtschaft eine hohe Relevanz. Sowohl die Digitalisierung als auch die Nachfolgethematik stellen betroffene Unternehmen vor grosse Herausforderungen, bieten aber auch grosse Chancen.

Können Sie etwas konkreter 
werden? Was heisst das in Bezug auf Ihr Angebot im Bereich Digitali­sierung?

n Wir verknüpfen beispielsweise mittels einer Online-Schnittstelle das E-Banking mit einer Cloud Business Software für Kleinunternehmer. Die von Abacus entwickelte Software entlastet den Unternehmer im Alltag bei seiner Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung und ist im Hintergrund die digitale Verbindung zum Treuhänder. Eine innovative Lösung, die Wirkung zeigt.

Das zweite Thema, das 
die Schweizer KMU besonders bewegt, ist 
die Nachfolge. Wie kann 
Raiffeisen Unternehmen in 
ihrem Trans­formations­prozess begleiten?

n Unsere Kernkompetenzen liegen in drei Bereichen:

1. Mit dem RUZ Unternehmer­zentrum begleitet Raiffeisen familien- oder betriebsinterne Nachfolgeregelungen.

2. Bei betriebsexternen Nachfolgen kann Raiffeisen auf das Expertenwissen und die zehnjährige Erfahrung von Business Broker AG zurückgreifen.

3. Als Bank sind wir Profis, wenn es um die Finanzierung von Unternehmensübergaben oder andere Fragen rund um Finanzen, Zahlungsverkehr oder Bankdienstleistungen und -produkte geht.

Welche Art von Lösungen bietet Raiffeisen konkret in der Nach­folge-Thematik?

n Raiffeisen bietet Unternehmen Lösungen für Fragen rund um die Vorsorge-, Finanz- und Nachfolgeplanung mit grossem Spezialwissen an. Das Raiffeisen Unternehmerzentrum begleitet Unternehmerinnen und Unternehmer im mehrjährigen Prozess der Nachfolgelösung.