Publiziert am: Freitag, 8. Juli 2016

Neuer Crossover mit Pfiff

AKTUELLER TEST – Die dritte Generation des SUV tritt als ausgereiftes, luxuriöses Reiseauto mit Allradantrieb an. Kia hat an alles gedacht. Möglich sind 7 Sitze und die Anhängelast ist spitze.

Stattlich tritt er auf, der Sorento: Gegenüber der letzten Generation ist er um knapp 10 Zentimeter gewachsen, der Radstand hat um 8 Zentimeter dazugewonnen. Das SUV markiert nicht nur mit seinen Dimensionen Präsenz auf der Strasse, sondern auch mit dem markanten, gepunkteten Grill und den schnittigen Xenon-Leuchten. Der Innenraum ist sauber verarbeitet und mit hochwertigen Materialien ausgekleidet. Bequeme Ledersitze bieten bis zu sieben Personen komfortabel Platz. Dabei können die vorderen Einzelsitze beheizt und gekühlt werden. Lenkradheizung ist serienmässig vorhanden. Die Bedienung ist intuitiv, das gilt nicht nur für die wirkungsvolle Klimaanlage. Zahlreiche elektronische Helfer sowie Kameras in den Aussenspiegeln helfen dabei, die Lounge auf Rädern in jeder Situation sicher in der Spur zu halten. Der neue Kia Sorento liegt mit Berganfahrhilfe, gummierten Ablagen und Extras wie 360-Grad-Kamera, 8-Zoll-Touchscreen, elektrischer Heckklappe, Querpark-, Totwinkel- und Spurhalteassistent absolut auf der Höhe der Zeit. Natürlich kann ohne die Hand vom Lenkrad zu nehmen telefoniert und der Tempomat aktiviert werden. Eine zeitgemässe Navigation ist ebenso mit dabei, wie ein schlüsselloser Zugang. In den Kofferraum passen bis zu 1742 Liter Zuladung.

Alternativloser Diesel mit 200 PS

Der Sorento ist in der Schweiz ausschliesslich mit dem 2,2-Liter Diesel­aggregat, Sechsgangautomatik und Allradantrieb erhältlich. Nach dem Druck auf den Startknopf legt der Triebsatz lustvoll los und sorgt für einen sehr agilen Gesamteindruck. Die üppig vorhandene Leistung wird bei Bedarf an alle vier Räder geleitet. Der fein schaltende Sechsgangautomat reicht im Sorento gut aus, um in jeder Situation eine passende Übersetzung zu bieten, zumal sie intelligent genug ist, talwärts im richtigen Moment selber zu bestimmen, wann es Zeit zum Zurückschalten wird. Der Sorento braucht keine Schaltwippen.

Mit der direkt ausgelegten Lenkung lässt sich das SUV sauber durch Kurven steuern und kann mit Hilfe von Parksensoren sowie den erwähnten Kameras sauber geparkt werden. Der Kia Sorento bietet üppigen Luxus, viel Platz und Komfort sowie solide Kraft auf, auch abseits der Strasse. So kann auf durchnässten Feldwegen oder Schnee die hintere Differenzialsperre eingeschaltet werden, die Traktion wird noch besser. Die Anhängelast von 3 Tonnen macht ihn bei Pferde- und Schiffshaltern besonders beliebt – nicht nur, weil nun auch eine Anhängerstabilisierung mit dabei ist. Mit seinem Preis ist er zu einer echten Konkurrenz für die etablierten Premiummarken geworden – natürlich mit 7 Jahren Werksgarantie.

Roland Hofer

Wissenswertes

Kia Sorento 2.2 CRDI, Style AWD

Karosserie: SUV, 
5 Türen, 5/7 Plätze

Motor: 4-Zyl., 
2199 ccm, Turbodiesel

Leistung (kW/PS):
147/200 bei 3800/min

Drehmoment (Nm):
441 von 1750 bis 2750/min

Kraftübertragung:
6-Stufen aut./Allrad

Fahrleistungen: Spitze 
203 km/h, 0–100 km/h 9,6 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 
6,6 l/100 km, CO2 174 g/km

Masse (L×B×H): 
4780×1891×1685 mm

Nutzlast: ca. 615 Kilogramm

Anhängelast gebremst: 
3000 Kilogramm

Preis: ab 51 950 Franken; ­Testwagen 53 950 Franken.