Publiziert am: 10.04.2015

«Prognosen wurden reduziert»

Interview – Sibille Duss, UBS CIO Wealth Management Research.

Schweizerische Gewerbezeitung:

Wie gross sind die Auswirkungen des SNB-Entscheids auf die Schweizer Wirtschaft?

n Sibille Duss: Nach dem SNB-Entscheid haben wir unsere Prognose für das Wirtschaftswachstum in der Schweiz für das laufende Jahr von 1,8 Prozent auf 0,5 Prozent und im nächsten Jahr von 1,7 Prozent auf 1,1 Prozent reduziert. Die starke Frankenaufwertung dürfte die Exportwirtschaft hart treffen. Wir schätzen den direkten negativen Effekt auf die Schweizer Warenexporte bei einem Wechselkurs um Parität auf knapp 5 Milliarden Franken. Die negativen Auswirkungen der Frankenaufwertung dürften auch an der Binnenwirtschaft nicht spurlos vorbeigehen. Die verschärften Wettbewerbsbedingungen zwingen viele Firmen zu Kostensenkungen und es könnten Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden. Wir rechnen damit, dass sich die Arbeitslosenquote in der Schweiz von 3,2 Prozent im Jahr 2014 auf 3,6 Prozent im Jahr 2015 erhöhen wird.

Können diese Abwärtstendenzen nicht durch eine rasche Erholung der Eurozone/EU aufgefangen werden? Schliesslich tätigt die Europäische Zentralbank derzeit massive Wirtschaftshilfe.

n Die Erholung der Eurozone dürfte sicher die Nachfrage nach Schweizer Gütern ankurbeln und den negativen Effekten der Frankenaufwertung entgegenwirken. Auch wir sind für die europäische Konjunktur optimistischer geworden und haben die Prognose für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone für das Jahr 2015 von 1,2 Prozent auf 1,6 Prozent erhöht. Wir gehen allerdings nicht davon aus, dass die wirtschaftliche Erholung in der Eurozone die negativen Effekte der Frankenstärke vollumfänglich kompensieren kann. Die Schweizer Exporte stützen könnte zudem auch der erstarkte US-Dollar, der im letzten Jahr gegenüber dem Franken beträchtlich aufgewertet hat.

Werden die Negativzinsen auch bald die Kleinanleger erreichen?

n Bis jetzt werden Negativzinsen durch einige Banken nur selektiv an grosse Anleger weitergegeben. Falls die SNB die Negativzinsen nicht verstärkt, rechnen wir damit, dass Kleinanleger von der Zahlung von Negativzinsen verschont werden.