Publiziert am: Freitag, 13. Mai 2016

Richtige Vorbereitung ist alles

VERSICHERUNGSRATGEBER – Kümmern Sie sich rechtzeitig um Versicherungsfragen, wenn Sie 
Ihren unbezahlten Auslandaufenthalt gut versichert angehen wollen.

A.M. aus G.: Ich plane einen mehrmonatigen unbezahlten Urlaub. Zuerst reise ich eine Weile durch Europa und absolviere dann ein Praktikum bei einer Hilfsorganisation in Afrika. Schliesslich begebe ich mich noch für einen Sprachaufenthalt nach Südamerika. Dort werde ich bei einer Botschafterfamilie in einem wunderschönen Haus wohnen dürfen. Mein Arbeitgeber unterstützt meinen Urlaub grundsätzlich. Ich werde nach meiner Rückkehr voraussichtlich wieder beim gleichen Arbeitgeber weiterarbeiten; aber ganz sicher bin ich mir noch nicht.

Was muss ich alles punkto Versicherungen vorkehren? Muss ich mich zusätzlich versichern?

Sehr geehrte Frau M.: Es ist sehr sinnvoll, sich vor einem längeren Auslandaufenthalt rechtzeitig um Versicherungsfragen zu kümmern. Grundsätzlich sind Sie über Ihren Arbeitgeber gegen Unfall versichert. Diese obligatorische Unfallversicherung erlischt 30 Tage nach dem Tag Ihres letzten Lohnanspruchs, kann aber beim Versicherer Ihres Arbeitgebers für weitere 180 Tage verlängert werden. Bekannt ist diese verlängerte Unfallversicherung auch als Abredeversicherung. Damit sind Sie nach Ihrem letzten Lohnanspruch insgesamt 210 weitere Tage gegen Unfall versichert. Für die Zeit darüber hinaus sollten Sie den Unfallschutz in Ihrer Krankenversicherung wieder einschliessen. Lassen Sie sich zudem von Ihrer Krankenversicherung beraten, ob eine Zusatzversicherung für Spitalaufenthalt im Ausland sinnvoll wäre. Spitalaufenthalte im Ausland sind unter Umständen erheblich teurer als in der Schweiz.

Taggeldversicherung 
kann sich lohnen

Wie Sie schreiben, wohnen Sie – zumindest teilweise – in einem gepflegten Haushalt. Deshalb empfiehlt es sich zu prüfen, ob Sie Ihre Privathaftpflichtversicherung auch während Ihres Auslandaufenthalts versichert. Dies ersehen Sie aus den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB). Oder nehmen Sie Kontakt auf mit Ihrem Versicherungsberater. Er berät Sie, ob es für Sie Sinn macht, eine Zusatzversicherung abzuschliessen. Besprechen Sie mit ihm auch, dass Sie möglicherweise nicht an dieselbe Arbeitsstelle zurückkehren werden. Unter Umständen lohnt sich für Sie eine Taggeldversicherung für den Fall, dass Sie wegen einer Krankheit oder eines Unfalls nach Ihrer Rückkehr nicht sofort wieder arbeiten können.

Stellen Sie unbedingt sicher, dass all Ihre Versicherungsprämien zeitgerecht bezahlt werden – insbesondere dann, wenn Sie monatlich eine Rechnung erhalten. Sonst riskieren Sie, dass Sie nicht mehr versichert sind.