Publiziert am: Freitag, 18. Mai 2018

Sparsamer Kompakt-SUV

AKTUELLER TESTWir fuhren den Sokda Karoq mit dem aufgeladenen Benziner und Frontantrieb. 
Die goldene Mitte passt gut, denn nicht alle Gewerbler benötigen einen bärenstarken Dieselmotor und Allradantrieb. 
Die Style-Ausrüstung ist komplett und macht in der Freizeit genauso Freude wie im Alltag.

Skoda hat den Ruf, clevere Fahrzeuge zu bauen. Das ist beim Karoq nicht anders, denn als Crossover ist seine Karosserie rundum gut geschützt, und die Türen reichen bis unterhalb des Schwellers. Wer sich am gradlinigen Äusseren sattgesehen hat, will unbedingt in das gelungene SUV hineingleiten. Hier erwartet den Fahrer ein schnörkelloses Umfeld modernster Konzeption mit einer Vielzahl von ausgezeichneten Detaillösungen, die den Yeti-Nachfolger auszeichnen. Der überaus gut bestückte Testwagen liess nichts vermissen, was die Sicherheit und den Komfort unterstützt. Sogar die Heckklappe liess sich mit einer Fussbewegung in Richtung Stossfänger elektrisch öffnen und auf Knopfdruck schliessen.

Auf den vorne und hinten beheizbaren Sitzen fühlen sich vier bis fünf Personen sehr wohl. Zu den Tugenden eines Skoda gehören die cleveren Details, wie Parkscheibenhalter an der A-Säule, Eisschaber im Tankdeckel oder Regenschirm unter dem Beifahrersitz. Der variable Laderaum fasst 521 bis 1630 Liter Transportgut. Aus höheren Fahrzeugklassen scheinen die Assistenzsysteme sowie die Multimediaanlage mit Navigationsgerät zu stammen. Wer für den Alltagseinsatz auf gewisse Dinge verzichten möchte, muss sich bewusst sein, dass der künftige Fahrer den Wert des Fahrzeuges auch anhand der Komfortmerkmale berechnet.

Zylinderabschaltung für 
Sparsamkeit

Der verbaute TSI-Motor schaltet zwei Zylinder unmerklich ab, wenn diese nicht gebraucht werden. Dies und das Stopp-Start-System helfen Treibstoff zu sparen. Unterwegs ist der Karoq ein sehr aufgestellter Geselle. Denn das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet automatisch, lässt sich jedoch auch von Hand mittels Schaltwippen am unten abgeflachten Lenkrad bedienen. Dies ist insbesondere bei Bergabfahrt oder vor einer Kreuzung praktisch. Er hält seine Spur auch bei schlechten Strassenbedingungen sicher, und das Fahrwerk gleicht Strassenunebenheiten gekonnt aus. Der Karoq folgt den Fahrerbefehlen in Kurven präzise, die Fahrleistungen sind frappant. Schon nach kurzer Zeit möchte man den Karoq nicht mehr missen, denn seine Qualitäten erstaunen nach jedem Kilometer mehr. Ausserdem hat er das Zeug zum Bestseller, denn alle Voraussagen deuten darauf hin, dass der Trend weg von Kombis hin zu kompakten SUV weiterhin anhält.

Roland Hofer

www.skoda.ch

WISSENWERTES