Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Wo bleibt Diskussion um den Service public? Der Souverän hat am 14. Juni überdeutlich Kritik am Angebot der SRG geäussert. ­Geschehen ist seither herzlich wenig.</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Echte Entlastung für KMU nötig

RTVV – Nach dem hauchdünnen Ja zum neuen Radio- und Fernsehgesetz RTVG werden nun die Grundlagen für den Systemwechsel festgelegt. Der sgv fordert, dass Unternehmen bis zu einem Umsatz von 10 Millionen von der Mediensteuer ausgenommen werden.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">SUISSEDIGITAL-Geschäftsführer Simon Osterwalder: «Wir wollen verstärkt kundenorientiert, sympathisch und politisch massgebend auftreten.»</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

«Wir verbinden die ganze Schweiz»

SUISSEDIGITAL – Der Wirtschaftsverband der Schweizer Kommunikationsnetze richtet sich mit seiner Namensänderung neu aus. Damit öffnet sich der Verband für neue Mitglieder und positioniert sich noch stärker als Gegenkraft zu Swisscom.

<p class="Autorenportrait-Legende-gross_x05">FDP-Nationalrätin Doris Fiala* über subventionierte Lockrufe aus dem ehemaligen «Osten».</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Rezepte gegen aggressives Abwerben

TribüneVor wenigen Tagen vermeldete die NZZ, der Weltenergierat gebe unserem Land Spitzennoten im Ranking betreffend das sogenannte «Energie-Trilemma»: Versorgungssicherheit, Umweltschutz, Bezahlbarkeit! Offenbar rang...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Für das überparteiliche JA-Komitee bedeutet ein JA zum Sanierungstunnel neben einer stetig funktionierenden Nord-Süd-Verbindung auch ein JA zu mehr Sicherheit und mehr Nachhaltigkeit, sowohl finanziell als auch im Umweltbereich. Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Es ist die mit Abstand beste Lösung

GOTTHARD-SANIERUNGSTUNNEL – Das überparteiliche JA-Komitee stellt seine drei Hauptargumente vor: Mehr Sicherheit, eine zuverlässige Handelsverbindung sowie eine langfristige Investition sprechen eindeutig für den Bau eines zweiten Strassentunnels.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kundennah und kompetent: «Mit einer aktiven Logistik per LKW, Bahn, Helikopter oder Schiff wird der Gettnauer Tondachziegel auf jedes Dach und in jede Höhe geliefert», freut sich Philippe Fischer, Leiter Verkauf & Marketing. Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
06.11.2015

Maximale Qualität auf dem Dach

AGZ ZIGELEIEN AG – Dank regionaler Produktionswerke ist das Unternehmen mit Hauptsitz im luzernischen Horw nahe bei der Kundschaft. So hat sich die Produzentin hochwertiger Bachsteine und Dachziegel eine feste Marktstellung gesichert.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Unabdingbar für Kunden im Tessin: Ein flexibler und kostengerechter Transport führt nur durch den Gotthard. Bild: A. ALBRECHT</p>  | Wirtschaftspolitik
06.11.2015

«Schnell ins Tessin – nur via Gotthard»

GOTTHARDSANIERUNGSTUNNEL – Die AGZ Ziegeleien AG beliefern Kunden im Tessin und sind ­dabei auf einen flexiblen und kostengerechten Transport durch den Gotthard angewiesen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Zentral für die Schweiz: Nur die Gotthard-Sanierung mit der zweiten Röhre garantiert eine permanent verfügbare Nord-Süd-Verbindung. Bild: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
06.11.2015

Einzige vernünftige Lösung

GOTTHARD-SANIERUNGSTUNNEL – Verkehrsministerin Doris Leuthard strebt bezüglich des Sanierungskonzeptes «Gotthard» eine dauerhafte Lösung für Bevölkerung und Wirtschaft an.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">China arbeitet mit Hochdruck an der «Neuen Seidenstrasse»: Um die heimischen Unternehmen zu fördern, das Wachstums­tempo zu halten und die vorhandenen Überkapazitäten auszulasten, hat das Reich der Mitte Schwellenländer Südostasiens, Zentralasiens und des Mittleren Ostens miteinbezogen.</p>  | Wirtschaftspolitik
16.10.2015

«Neue Seidenstrasse» soll es richten

EXPORT – Das Reich der Mitte verzeichnet eine rückläufige Wachstumsrate und sucht neue Chancen in der Diversifikation der 
Aussenbeziehungen. Dazu gehört auch die Schweiz.

<p class="Autorenportrait-Legende-gross_x05">Thomas Cueni* über die MEI-Umsetzung und die Bedeutung der Bilateralen.</p>  | Wirtschaftspolitik
16.10.2015

Die Quadratur des Kreises

TribüneAuch in der Schlussphase des Wahlkampfs hat die gegenwärtig wohl wichtigste wirtschaftspolitische Frage für unser Land nicht die Aufmerksamkeit genossen, die ihr eigentlich zukommen müsste: Wie wollen wir unser...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Thomas Murpf, Geschäftsleitungsmitglied der F. Muprf AG in Hägendorf, und Chauffeuse Regula Rickenbacher: «Wir können nur mit einem flexiblen Transportweg durch den Gotthard die vorgegebenen Zeiten einhalten, um rechtzeitig bei unseren Kunden zu sein. Darum brauchen wir unbedingt den Sanierungstunnel.»</p>  | Wirtschaftspolitik
16.10.2015

«Toleranzen gibt es bei uns keine»

GOTTHARD-SANIERUNGSTUNNEL – Die F. Murpf AG in Hägendorf transportiert Lebensmittel zwischen dem Tessin und der Deutschschweiz. Eine flexible Strassenverbindung durch den Gotthard ist Bedingung, um pünktlich und frisch liefern zu können.