Publiziert am: 01.09.2023

KMU & Finanzen

Am Start für Unternehmer, wenn jede Vermögensebene zählt

Für eine ganzheitliche Beratung von Unternehmerinnen und Unternehmern bedarf es der Berücksichtigung des Geschäftsvermögens, des Vorsorgevermögens und des Privatvermögens. Zu beachten ist dabei, dass sich diese drei Vermögensebenen während des Lebenszyklus des Unternehmens stetig verändern.

In der Gründungs- oder in der Übernahmephase muss es schnell und effizient gehen. Eine unkomplizierte Kontoeröffnung und die Sicherstellung des Zahlungsverkehrs sind dabei die Grundlagen. Trotz der intensiven Start-up-Phase sollte sich die Unternehmerin oder der Unternehmer bereits Gedanken machen zu Themen wie der optimalen Vorsorgelösung und der eigenen Risikoabsicherung – hier können wir als Finanzpartnerin beratend zur Seite stehen und Ihnen Arbeit abnehmen.

In der kapitalintensiven Wachstumsphase unterstützen wir mit massgeschneiderten Kreditlösungen die Finanzierung des operativen Geschäfts und der Investitionsvorhaben. In dieser Phase wird dem Privatvermögen und dem Vorsorgevermögen oft zu wenig Beachtung geschenkt. Deshalb berät und sensibilisiert Sie die Bank dafür, wie trotz hohem Kapitalaufwand für die Firma ein gezielter Vermögensaufbau mit geeigneten Spar- und Anlagelösungen möglich ist. Dank einer umfassenden Finanzplanung kann die persönliche und berufliche Vorsorgesituation trotz intensivem Geschäftsalltag auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden.

FrĂĽhzeitig Voraussetzungen schaffen fĂĽr eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge

Der Grundstein für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge wird in der Konsolidierungsphase gelegt. Spezielles Augenmerk sollte auf eine vorausschauende Entnahmestrategie gelegt werden, um frühzeitig den Vermögenstransfer vom Geschäfts- ins Privatvermögen zu starten. Der Vermögenstransfer kann etwa durch Abschöpfung der Gewinne via Lohn oder Dividenden, die Veräusserung nicht betriebsnotwendiger Vermögenswerte oder durch den Ausbau der BVG-Lösung erfolgen. Dadurch reduziert sich die starke Abhängigkeit von der Firmenentwicklung.

Spätestens in der Nachfolgephase stellt sich für die Unternehmerin oder den Unternehmer die Frage, was mit dem Lebenswerk passiert, wenn man kürzertreten möchte. Soll es innerhalb der Familie weitergegeben oder ans Management oder eine externe Partei verkauft werden? Die Wahl der passenden Nachfolgelösung hat unmittelbare Auswirkungen auf das Geschäfts-, das Privat- und das Vorsorgevermögen. Entsprechend lohnt es sich, einen kompetenten und erfahrenen Partner zur Seite zu haben, der beim Nachfolgeprozess berät und begleitet. Im Prozess einer erfolgreichen Übergabe ist es wichtig, die Finanzplanung zu aktualisieren und eine Anlagestrategie für den erzielten Verkaufserlös festzulegen. Bei der Umsetzung der Strategie unterstützen wir mit einer fundierten Anlageberatung und Vermögensverwaltung.

Zusammenspiel von Fachspezialisten fĂĽr ganzheitliche Beratung

Um das Geschäfts-, das Privat- und das Vorsorgevermögen während des gesamten Lebenszyklus des Unternehmertums optimal zu bewirtschaften, zieht der Berater bankinterne Fachspezialisten zu Themen wie Unternehmens- und Immobilienfinanzierung, Nachfolgelösung, Vermögensverwaltung, Güter- und Erbrecht oder Personalvorsorge bei. Dies mit dem Ziel, dass die Unternehmerin oder der Unternehmer die wertvolle Zeit fürs Kerngeschäft einsetzen kann.

Weiterführende Artikel

Meist Gelesen