Wirtschaftspolitik

10.06.2016

«Wachstum für die Eurozone»

Interview – Sibille Duss, Ökonomin, UBS Chief Investment Office WM.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Längere Öffnungszeiten hätten den Unternehmen mehr Flexibilität geboten, ohne dass jemand zu Neuem gezwungen worden wäre.</p>  | Wirtschaftspolitik
10.06.2016

Eine weitere Chance wurde vertan

LADENÖFFNUNGSZEITEN – Der Online-Handel kennt keine Öffnungszeiten, und die Einkaufsmöglichkeiten jenseits der Grenze sind beliebt. Gerade auch deshalb täte eine Flexibilisierung in der Schweiz not. Doch der Ständerat sah das anders – schade...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ein Mann der Tat: Vor seinem Amtsantritt als SBV-Direktor absolvierte Benedikt Koch Praktika im Hoch- und Tiefbau, um sich ein aktuelles Bild der Branche zu machen. </p>  | Wirtschaftspolitik
10.06.2016

Perfekter Partner für alle

BENEDIKT KOCH – Der neue Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbandes (SBV) setzt sich für die Wettbewerbsfähigkeit der Branche ein. Dazu bekämpft er unnötige Regulierungen.

10.06.2016

Eins, zwei, viele…

DIE MEINUNGIn meinem täglichen Kontakt mit unseren KMU höre ich in fast allen Gesprächen eine wiederkehrende Klage: Jene über die Last der Statistiken. Sie nimmt laufend zu und wird sehr oft als überflüssig, ja als Sc...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Seit dem Herbst 2015 ist die sgv-Spitze im Parlament noch stärker: Der wiedergewählte Gewerbepräsident Nationalrat Jean-François Rime, sekundiert von Gewerbedirektor und Nationalrat Hans-Ulrich Bigler.</p>  | Wirtschaftspolitik
27.05.2016

«Stark und selbstbewusst auftreten»

PRÄSIDIALREFERAT – Vor seiner Wiederwahl hielt sgv-Präsident Nationalrat Jean-François Rime eine Rede «aus einer Position der Stärke». Dabei geisselte er den «Mangel an minimalstem Verantwortungsbewusstsein», welchen die Linke an den Tag lege.

  | Wirtschaftspolitik
27.05.2016

Schweizer Gewerbe bestens vernetzt

IMpressionen – Rund 700 Delegierte und Gäste nahmen am diesjährigen Highlight der KMU-Wirtschaft teil. Der Kongress richtete seinen Fokus auf die Aussenwirtschaft und zeigte einmal mehr, dass die KMU das Rückgrat der Schweizer Volkswirtschaft sind.

Bilder: André Albrecht

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">In bester Stimmung am Gewerbekongress 2016: Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann unterstrich die Bedeutung des FHA mit China und dankte dem sgv für seine massgebliche Unterstützung dabei. </p>  | Wirtschaftspolitik
27.05.2016

Das Netz der FHA stetig erweitern

AUSSENPOLITIK – Bundespräsident Johann Schneider-Ammann sprach über die Herausforderungen in der Aussenwirtschaftspolitik. Freihandelsabkommen (FHA) mit vielen Ländern seien wichtig für die Schweiz. Besonders erwähnte er das FHA mit China.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Beispiel Metallindustrie: Seit die Chinesen bei Baoshida Swissmetal in Dornach und Reconvillier am Drücker sind, wird nicht mehr gestreikt, sondern gearbeitet.Bild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT</p>  | Wirtschaftspolitik
27.05.2016

«Nun sind halt die Chinesen dran...»

SCHWEIZ–CHINA – Im neuesten Lagebericht des Nachrichtendienstes wird vor dem wirtschaftlichen und ideologischen Einfluss ­Chinas auf die Schweiz gewarnt. sgv-Vorstandsmitglied und China-Kenner Robert Gubler gibt Entwarnung.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Chinesen hoffen, dass die Saat aufgeht und der Erfolg spriesst – in Europa eher als in den USA, weil hier die Regulierungen übersichtlicher und berechenbarer sind.</p>  | Wirtschaftspolitik
27.05.2016

Regulierung als Entscheidkriterium

CHINESISCHE INVESTITIONEN – Europa und vor allem die Schweiz werden als Länder mit einfacherer, stabilerer Regulierung angesehen. Deshalb investiert China hier gerne.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Wird Werbung verboten, so bleibt als Marketinginstrument der Preis der Spirituosen. Und da sitzen KMU gegenüber den Weltkonzernen definitiv am kürzeren Hebel.</p>  | Wirtschaftspolitik
27.05.2016

Gleichbehandlung in der Werbung

ALKOHOLWERBUNG – Es ist nicht einzusehen, weshalb Bier und Wein, nicht aber Spirituosen beworben werden dürfen.