Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«Anything but Chinese»: Chinesen in einem Schweizer Uhrenshop in Shenzhen.BILD: Gerhard Enggist</p>  | Wirtschaftspolitik
18.03.2016

Der Konsument – Chinas Zukunft

GIS – Kann China einen funktionierenden Binnenmarkt entwickeln und damit seine Abhängigkeit von grossen Staatsbetrieben beenden? Es ist mindestens möglich, vielleicht sogar wahrscheinlich.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ganz im Dienste des Gewerbes: Die Mitglieder der parlamentarischen Gewerbegruppe setzen alles daran, in der aktuellen Legislatur optimale wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen für die KMU-Wirtschaft zu schaffen und für ein unternehmensfreundliches Umfeld zu sorgen. Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER</p>  | Wirtschaftspolitik
18.03.2016

«Gewerbe nicht noch mehr belasten»

PARLAMENTARISCHE GEWERBEGRUPPE – Vier Mitglieder sehen in der laufenden Legislatur 2016–2019 die Altersreform 2020, die ­Finanzen, überbordende Regulierungen sowie eine adäquate Berufsbildung als grosse Herausforderungen für die KMU-Wirtschaft.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Damit die KMU-Wirtschaft am Ende nicht in die Röhre guckt: Der sgv verlangt, dass die Sozialpartner verbindlich und mit einem Mitspracherecht in den Prozess der Zuteilung von Fachkräften einbezogen werden.Bild: Keystone/Jürg Müller</p>  | Wirtschaftspolitik
18.03.2016

Fachkräfte fürs Gewerbe

MASSENEINWANDERUNGSINITIATIVE – Der Schweizerische Gewerbeverband sgv fordert eine wirtschaftsverträgliche Umsetzung und lehnt zusätzliche flankierende Massnahmen ab.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">«SNUS IST EINE LEGALE ALTERNATIVE 
ZUM RAUCHLOSEN TABAK.»</p>  | Wirtschaftspolitik
18.03.2016

Die Mär von der Prävention

SNUS – Die Tatsache, dass der Bundesrat und das BAG das Verkaufs- und Handelsverbot für ein legales Produkt aufrechterhalten möchten, ist rein ideologisch motiviert und kann nicht mit Gründen des Gesundheitsschutzes gerechtfertigt werden.

18.03.2016

Eine üble Anlage -Sittenpolizei

KAPITALANLAGEN – Der Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen fördert staatliche 
Regulierung durch die Hintertüre. Dahinter stehen staatsnahe Organisationen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Wirres Anliegen, wirrer Blick: Der frühere Bundesratssprecher Oswald Sigg phantasiert 
in der ersten Reihe für ein bedingungsloses Grundeinkommen.</p>  | Wirtschaftspolitik
18.03.2016

Realitätsfremd, wirr und schlicht unbezahlbar

BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN – Es gibt Ideen, die sind einfach nur schlecht. Dazu gehört das bedingungslose Grundeinkommen. Die Volksinitiative, die von allen – auch den Linken – abgelehnt wird, ist derzeit in der parlamentarischen Beratung.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Gemäss Reto Zumbühl, Präsident Schweizer Franchiseverband, ist Franchising mit all seinen Vorteilen gerade in der unternehmensfreundlichen Schweiz für die Wirtschaft ein förderbares Erfolgsmodell für die Gegenwart und die Zukunft. </p>  | Wirtschaftspolitik
04.03.2016

Viel Potenzial und Wachstum

FRANCHISING – Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für KMU werden immer härter. Franchising kann da ein guter Weg sein. Dies zeigt eine Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz.

04.03.2016

Warten auf Erholung der Industrie

KMU-Barometer – Die Aussichten bei den Industrieunternehmen sind weiterhin trübe. Tendenziell bekunden die binnen­orientierten Dienstleister weniger Mühe, können sich aber der Verlangsamung der Schweizer Wirtschaft nicht ganz entziehen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Haben das Potenzial des 3D-Druckes erkannt: Aljoscha Benisowitsch und Jan Appenzeller (v.l.) haben in Rapperswil ihr Start-up Drei-De gegründet und sind damit gut auf Kurs.Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
04.03.2016

«Wir versuchen alles möglich zu machen»

DREI-DE –Jan Appenzeller und Aljoscha Benisowitsch mischen im Markt der 3D-Technologie mit. In ihrem Start-up Drei-De in Rapperswil SG realisieren sie Design und Druck von 3D-Objekten. Nach einem Jahr können Sie bereits eine positive Bilanz ziehen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Das Schlagwort Indus­trie 4.0 ist in aller Munde: Das Poten­zial und die Anwendungsmöglichkeiten sind gross und erlauben eine Beschleunigung sowie durchgängige Anpassung der industriellen Prozesse. </p>  | Wirtschaftspolitik
04.03.2016

IT-Intelligenz auf dem Werkplatz

DIGITALISIERUNG – Ob Bundesrat, Weltwirtschaftsforum in Davos oder auch der sgv: Alle brauchen den Ausdruck Industrie 4.0. Doch was bedeutet er konkret? Die Antwort ist vielschichtig. Industrie 4.0 ist mehr, als das Internet in die Fabrik zu bringen.