KMU-Porträt

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Für Floristen fatal: Beat Ryffel wehrt sich vehement gegen die kaum durchsetzbare Mindestlohn-Initiative.</p>  | KMU-Porträt
04.04.2014

«Unsere Produkte würden teurer»

INTERVIEW ZUM MINDESTLOHN – Für Beat Ryffel führt ein Mindestlohn zu höheren Preisen. Zudem schmälert er seine Wettbewebersfähigkeit.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Nachhaltig und weitsichtig mit viel Charme: Die Gärtnerei B. Ryffel in Unterseen bei Interlaken fördert mit elf Lernenden beispielhaft den Nachwuchs.</p>  | KMU-Porträt
04.04.2014

«Hier bei uns wächst die Zukunft»

GARTEN- UND LANDSCHAFTsBAU B. RYFFEL – Vielseitigkeit, im eigenen Betrieb gezogene Pflanzen sowie ein branchenübergreifendes Floristiksortiment machen die Gärtnerei in Unterseen zu einem besonderen regionalen Dienstleister rund um Haus und Garten.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Roland Vonarburg, wehrt sich vehement gegen den Mindestlohn.   </p>  | KMU-Porträt
21.03.2014

«Wir spüren den Kostendruck der Gastronomie»

INTERVIEW ZUM MINDESTLOHN – Bereits jetzt ist es schwierig, ­gegenüber polnischen Champignons konkurrenzfähig zu bleiben.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Höchste Schweizer Qualität: Die Wauwiler Champignons sind bekannt und bei allen Grossverteilern erhältlich. </p>  | KMU-Porträt
21.03.2014

Flexibilität, Regionalität und Swissness

WAUWILER CHAMPIGNONS AG – Das Familienunternehmen ist mit einer Jahresproduktion von 300 Tonnen braunen und 2100 Tonnen weissen Champignons der grösste Champignonsbetrieb in der Schweiz. Vorbildlich wird in der Firma die Nachhaltigkeit gelebt.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Jung, unternehmerisch und kreativ: The Brains rekrutiert und vermittelt schnell die richtigen Leute.</p>  | KMU-Porträt
07.03.2014

«Gute Mitarbeiter sind rar gesät!»

THE BRAINS GmbH – Die Personalvermittlung in Zürich Oerlikon setzt auf den zeitlichen Faktor und gestaltet die Rekrutierungszeit so kurz wie möglich. Das dynamische Start-up beschreitet zudem unkonventionelle Wege der Mitarbeiterrekrutierung.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">In der neuen Luxuskosmetik-Marke LAVINIE Switzerland steckt viel Herzblut und Kreativität der beiden Jungunternehmer Michel Kuonen (links) und Stefan Furrer. </p>  | KMU-Porträt
21.02.2014

Luxus mit viel Schweizer Innovation

LAVINIE SWITZERLAND Stefan Furrer und Michel Kuonen gründen ihr eigenes Unternehmen und lancieren ihre neue Luxuskosmetik-Marke aus dem Wallis: Eine aussergewöhnliche Handcreme, die in Parfümerien in Touristendestinationen vertrieben wird.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kaschmir-Gefühl für die Hände: Die neue Luxushandcreme mit Essenzen aus der Walliser Bergwelt.</p>  | KMU-Porträt
21.02.2014

Grosszügige Hilfe von KMU

START-UP Die zwei Jungunternehmer erhielten von KMU Support.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Urs und sein Sohn Mischa Winkler sind Kenner, wenn es um edle Gitarren geht. Guitar-Repairs in Gams verfügt über die grösste Auswahl an Gitarren von amerikanischen und kanadischen Herstellern.</p>  | KMU-Porträt
07.02.2014

Nische im hart umkämpften Markt

GUITAR-REPAIRS - Urs Winkler hat in Gams eine Art Gitarrenimperium geschaffen. Nach 25-jähriger Aufbauarbeit ist er international bekannt und der Fachhändler mit der grössten Auswahl an Stahlsaitengitarren in der Schweiz.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Hightech als Zukunftssicherung und besondere Dienstleistung: In der Schweiz ist Urs Winkler der erste und einzige, der über die Plek-Maschine, ein Hightechgerät der Gitarrentechnologie, verfügt.</p>  | KMU-Porträt
07.02.2014

Mit Hightech gut positioniert

NISCHE – Mit der in der Schweiz einzigartigen Plek-Maschine zur Gitarrenoptimierung hat Urs Winkler in die Zukunft investiert.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Linus (rechts) und Jonas Hollenstein sind mit Leib und Seele Buchbinder. Zu ihren treusten Kunden gehören die Universität Bern und die Schweizerische Nationalbibliothek.</p>  | KMU-Porträt
24.01.2014

Das Buch alt und neu zelebrieren

BUCHBINDEREI HOLLENSTEIN - Der Familienbetrieb pflegt eine Nische in der grafischen Branche und verbindet gutes altes Handwerk mit rationeller Arbeitsweise. Zu ihren treusten Kunden gehören die Universität Bern und die Schweizer Nationalbibliothek.