Publiziert am: 24.01.2014

Viel sparen beim Waschen

ENERGIEEFFIZIENZ – Einmal pro Jahr vergibt das Bundesamt für Energie den Preis Watt d’Or.

Sieger in der Kategorie Gesellschaft war dieses Jahr der Verband Textilpflege Schweiz (VTS).

Soll die Energiestrategie 2050 kon-sequent umgesetzt werden, müssen sich schweizweit alle KMU beteili-gen. Neue Ideen und effiziente Be-wirtschaftungen, sei es im Bereich der Erzeugung oder Verteilung, sind gesucht. Der Staat unterstützt solche Einfälle und belohnt Unter­nehmen, die aktiv auf die Energiewende hinarbeiten. Am vergangenen 9. Januar verlieh das Bundesamt für Energie den renommierten Schweizer Energiepreis Watt d’Or bereits zum 8. Mal. Als Gewinner in der Kategorie Gesellschaft kann sich ab sofort der Verband Textilpflege Schweiz (VTS) bezeichnen. Gesamthaft hatten 65 Bewerber am Wettbewerb teilgenommen. «Dieser Preis bedeutet viel für die gesamte Textilbranche», so VTS-Präsident Christoph Papritz.

Verliehen wird die Auszeichnung Watt d’Or jeweils in den fünf Katego-rien Gesellschaft, Energietechnolo-gien, erneuerbare Energien, energieeffiziente Mobilität sowie Gebäude und Raum.

Warum der Verband Textilpflege Schweiz den Preis verdient hat? 
Die Gründe sind simpel. «Die Fähigkeit der Weitsicht, des vorausschauenden Navigierens und der Anpassung der Leistung ihres Systems 
hat uns beeindruckt», lässt die Jury verlauten. Der Textilpflegeverband versucht vor allem, für die Wett­bewerbsfähigkeit seiner Betriebe 
zu kämpfen, indem er ihnen hilft, ihre Ressourceneffizienz und damit ­ihre Kosten zu senken.

So sind vor allem die grossen Wäschereien des Verbands als Vorreiterinnen in Sachen Energiesparen und CO2-­Reduktion auf dem Vormarsch.

Auf kleine Betriebe fokussieren

Eine neue Ausrichtung des Verban-des macht sich nun bemerkbar: Mit-hilfe eines leicht verständlichen Handbuches sowie direkter Hilfestel-lung bei der Umsetzung der doku-mentierten Ratschläge soll es auch den kleineren Betrieben gelingen, ihren Energieverbrauch zu drosseln und somit die Kosten zu senken. Im Internet ist es gar möglich, sich als Unternehmen einem Energie-Check zu unterziehen und die Fortschritte mit anderen zu vergleichen. «Res-sourceneffizienz ist für die Textil-branche von essentieller Bedeutung und leistet auch einen wichtigen ­Beitrag zum Nachweis einer nachhaltigen Unternehmensführung», so Papritz.

Die Auszeichnung Watt d’Or – das Gütesiegel für Energieexzellenz – wurde 2006 ins Leben gerufen, um innovative Unternehmen zu ehren, welche sich aktiv an der Gestaltung der schweizerischen Energiezukunft beteiligen. Ziel des Preises ist es, aussergewöhnliche Leistungen im Energiebereich bekannt zu machen und so Wirtschaft, Politik und die breite Öffentlichkeit zu motivieren, die Vorteile innovativer Energietechnologien für sich zu entdecken.

ENERGIE-APEROS

Der Energiewende 
auf der Spur

energie-cluster.ch, ein Kooperationspartner des Schweizerischen Gewerbeverbands sgv, setzt die Tradition der Energie-Apéros fort und stellt sie unter das Motto «Der Energiewende auf der Spur». Informationsanlässe in den Kantonen Bern, Solothurn und Wallis werden sowohl aktuelles Wissen als auch konkrete Möglichkeiten zur Umsetzung der Energiewende im Einfamilienhaus, in der Gemeinde, im Kanton und in der Schweiz aufzeigen. Der Auftakt findet am 
30. Januar 2014 um 18 Uhr in der Champions Lounge im Stade de Suisse in Bern statt, dies im Beisein von sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. Anmeldungen unter: