Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ob die besprochenen Ziele und Massnahmen des Pariser Klimagipfels auch tatsächlich umgesetzt werden, bleibt abzuwarten.</p>  | Wirtschaftspolitik
11.12.2015

Ist das Klima nun gerettet?

KLIMAGIPFEL – Die Schweiz als Vermittlerin zwischen Industrie- und Entwicklungsstaaten will ein Abkommen mit klarem Inhalt. 
Der sgv befürwortet dies – fordert aber, dass die Mittel für die Entwicklungsländer nur für CO2-Reduktionsmassnahmen gelten.

  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Schweizer KMU-Qualität weltweit

SYNERGY 2015 – Am Gewerbeanlass der Stiftung KMU Schweiz in Bern standen dieses Mal KMU im Mittelpunkt, die dank Qualität und Innovation ihre Chancen international nutzen. Der Anlass der Schweizer KMU-Wirtschaft war mit über 500 Personen besucht.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Präventionsmittel der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS geben wertvolle Tipps 
zu den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Unfällen im Büro vorbeugen

EKAS – Die Statistik spricht eine deutliche Sprache: Mehr als jeder zweite Berufsunfall findet im Dienstleistungssektor statt. 
Auch Absenzen beispielsweise wegen Rückenleiden haben für Unternehmen oft weitreichende Folgen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Am diesjährigen Swiss Leadership Forum in Zürich stand die «Intercultural Leadership» als Erfolgsfaktor im Fokus.</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Alte Denkmuster überwinden

SWISS LEADERSHIP FORUM – Interkulturelles Management ist in der heutigen globalen Welt wichtiger denn je. Ein nachhaltiger Umgang mit der kulturellen Vielfalt kann auch für die Schweizer Wirtschaft und ihre KMU eine Chance sein.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Wo bleibt Diskussion um den Service public? Der Souverän hat am 14. Juni überdeutlich Kritik am Angebot der SRG geäussert. ­Geschehen ist seither herzlich wenig.</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Echte Entlastung für KMU nötig

RTVV – Nach dem hauchdünnen Ja zum neuen Radio- und Fernsehgesetz RTVG werden nun die Grundlagen für den Systemwechsel festgelegt. Der sgv fordert, dass Unternehmen bis zu einem Umsatz von 10 Millionen von der Mediensteuer ausgenommen werden.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">SUISSEDIGITAL-Geschäftsführer Simon Osterwalder: «Wir wollen verstärkt kundenorientiert, sympathisch und politisch massgebend auftreten.»</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

«Wir verbinden die ganze Schweiz»

SUISSEDIGITAL – Der Wirtschaftsverband der Schweizer Kommunikationsnetze richtet sich mit seiner Namensänderung neu aus. Damit öffnet sich der Verband für neue Mitglieder und positioniert sich noch stärker als Gegenkraft zu Swisscom.

<p class="Autorenportrait-Legende-gross_x05">FDP-Nationalrätin Doris Fiala* über subventionierte Lockrufe aus dem ehemaligen «Osten».</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Rezepte gegen aggressives Abwerben

TribüneVor wenigen Tagen vermeldete die NZZ, der Weltenergierat gebe unserem Land Spitzennoten im Ranking betreffend das sogenannte «Energie-Trilemma»: Versorgungssicherheit, Umweltschutz, Bezahlbarkeit! Offenbar rang...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Für das überparteiliche JA-Komitee bedeutet ein JA zum Sanierungstunnel neben einer stetig funktionierenden Nord-Süd-Verbindung auch ein JA zu mehr Sicherheit und mehr Nachhaltigkeit, sowohl finanziell als auch im Umweltbereich. Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
20.11.2015

Es ist die mit Abstand beste Lösung

GOTTHARD-SANIERUNGSTUNNEL – Das überparteiliche JA-Komitee stellt seine drei Hauptargumente vor: Mehr Sicherheit, eine zuverlässige Handelsverbindung sowie eine langfristige Investition sprechen eindeutig für den Bau eines zweiten Strassentunnels.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kundennah und kompetent: «Mit einer aktiven Logistik per LKW, Bahn, Helikopter oder Schiff wird der Gettnauer Tondachziegel auf jedes Dach und in jede Höhe geliefert», freut sich Philippe Fischer, Leiter Verkauf & Marketing. Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
06.11.2015

Maximale Qualität auf dem Dach

AGZ ZIGELEIEN AG – Dank regionaler Produktionswerke ist das Unternehmen mit Hauptsitz im luzernischen Horw nahe bei der Kundschaft. So hat sich die Produzentin hochwertiger Bachsteine und Dachziegel eine feste Marktstellung gesichert.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Unabdingbar für Kunden im Tessin: Ein flexibler und kostengerechter Transport führt nur durch den Gotthard. Bild: A. ALBRECHT</p>  | Wirtschaftspolitik
06.11.2015

«Schnell ins Tessin – nur via Gotthard»

GOTTHARDSANIERUNGSTUNNEL – Die AGZ Ziegeleien AG beliefern Kunden im Tessin und sind ­dabei auf einen flexiblen und kostengerechten Transport durch den Gotthard angewiesen.