Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Unterwegs für die KMU- Wirtschaft: Unternehmer Philipp Bachmann schätzt den Einsatz der Aargauer SVP-Nationalrätin 
Sylvia Flückiger für das Gewerbe in Bundesbern sehr. Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

KMU-Wirtschaft hegen und pflegen

WAHLEN 2015 – Die Aargauer SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger will sich in einer dritten Amtsperiode neben einer vernünftigen Verkehrspolitik für weniger «Staat» und mehr Wirtschaft einsetzen und damit KMU und Gewerbe stärken.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">SVP-Nationalrat Adrian Amstutz: «Es wäre viel erreicht, wenn die Politik nicht laufend neue Gesetze beschliessen würde und der Bundesrat neue Bürokratiemonster wie die geplante 1864-seitige neue Lebensmittelverordnung kreieren würde.»</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

«Regulierungswald auslichten!»

WAHLEN 2015 – Der Berner SVP-Nationalrat Adrian Amstutz wehrt sich vehement gegen einen Regulierungswald, der wächst und die KMU-Wirtschaft am Gedeihen und Produzieren hindert.

<p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bilder: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Lebensgefahr – tausendfach

Gotthard – Die Unfallgefahr im Tunnel ist heute sehr hoch. Nur eine Sanie­rungs­röhre kann garantieren, dass Rettungskräfte im Notfall effizienter und schneller zum Unfallort gelangen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Gut ausgebildete Mitarbeitende – sie sind nach wie vor der wichtigste Pfeiler für den Erfolg von Schweizer KMU. </p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Das Wichtigste sind die Mitarbeiter

CS-STUDIE ZU KMU – Die Regulierung nimmt eine überdurchschnittliche Bedeutung ein – in Zukunft wird diese als noch negativer erachtet. Darum besteht aus Sicht der KMU hier der grösste Handlungsbedarf.

<p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bild: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Kein Gegenverkehr – weniger Tote

Gotthard-Sanierungstunnel – Mehr Sicherheit, weniger Unfälle und ein Pannenstreifen für Rettungsfahrzeuge. Die Sanierungsröhre hat gegenüber der Verladelösung zahlreiche Vorteile.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kamera aus: Die SRG muss transparenter werden und mit verschiedenen Budgetvarianten ihr Sparpotenzial aufzeigen, fordert der sgv.  </p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Nun fordert der sgv Taten

SERVICE PUBLIC – Bis jetzt wurde die versprochene Diskussion über Umfang und Inhalt nicht geführt. Der sgv fordert daher eine drastische Budgetreduktion der SRG sowie Kostentransparenz.

  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

Leichte Entspannung in der Industrie

KMU-BAROMETER – Das Barometer der kleinen und mittelgrossen Industrieunternehmen stieg im Juli wieder leicht von –1.47 auf –0.58 Punkte. Bei den Grossunternehmen verbesserte sich der Index weniger stark von –1.35 auf –0.65 Punkte.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Heinrich Villiger, Chef des Zigarren-Konzerns aus dem luzernischen Pfeffikon, wehrt sich vehement gegen das neue Tabak-Gesetz: «Damit schiessen Bundesrat und BAG weit über das Ziel hinaus und beschneiden die unternehmerische Freiheit der Tabakindustrie massiv.» </p>  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

«Unser Recht wird beschnitten»

HEINRICH VILLIGER – Für den Patron der Villiger Söhne AG ist das neue Tabakgesetz völlig 
unnötig – die unternehmerische Freiheit der Tabakindustrie wird damit massiv beeinträchtigt.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Auch in den Wahlen 2015 treten Kandidatinnen und Kandidaten an, die den Wählern das Blaue vom Himmel versprechen und in ihren Sonntagsreden die KMU hochleben lassen – bloss um sie dann mit umso mehr Gesetzen zu schikanieren.</p>  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

«Verlässlichkeit – das brauchen wir»

WAHLEN 2015 – sgv-Präsident Jean-François Rime wirbt für mehr KMU-Vertreter in Bundesbern – und warnt vor bürgerlichen Wölfen im Schafspelz. Sie geben sich bürgerlich – und stimmen dann gegen die Interessen der meisten KMU.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Stark in der KMU-Wirtschaft verankert: Die Solothurner Ständeratskandidatin ­Marianne Meister – hier mit Dominic Andres, Inhaber der Andres AG – hat das richtige Fingerspitzengefühl für die Anliegen von Gewerbe und Wirtschaft.</p>  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

«Keine weiteren Hürden für KMU»

WAHLEN 2015 – Die Unternehmerin Marianne Meister (FDP) kandidiert für den Ständerat. Die Solothurner Gewerbepräsidentin will sich im Stöckli für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Wirtschaft sowie die Stärkung des Bildungssystems einsetzen.